Norderstedt
Kreis Segeberg

Polizei stoppt Drogenhändler auf der Autobahn 7

Rauschgiftfahnder und die Autobahnpolizei haben auf dem Rasthof Brokenlande an der Autobahn 7 zwei Drogenschmuggler festgenommen.

Kreis Segeberg. Die beiden Albaner im Alter von 38 und 39 Jahren waren mit ihrem Renault in Richtung Norden gestoppt worden und hatten 200 Gramm Kokain im Fahrzeug versteckt. Das Rauschgift war im Armaturenbrett verbaut und hat einen Straßenverkaufswert von 50.000 Euro.

Die Männer, die in Schleswig und Hamburg leben, werden seit Monaten verdächtigt, Kokain aus den Niederlanden nach Deutschland einzuschmuggeln und damit gewerbsmäßig zu handeln. Nach Telefonüberwachungen sind die Ermittler sicher, dass die Täter bislang mehrere Kilo Rauschgift mit einem Wert von etwa 150.000 Euro verkauft haben. Die Recherchen der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift der Bezirkskriminalinspektion Flensburg und des Zollfahndungsamtes Hamburg laufen seit September 2014. Ob die Täter bereits davor mit Drogen gehandelt haben, ist noch unklar.

„Die Wohnungen der Tatverdächtigen wurden durchsucht, dabei wurden weitere Beweismittel gesichert“, sagt Matthias Glamann, Sprecher der Polizeidirektion Flensburg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft seien die Männer dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehle erlassen hat.