Norderstedt
Bad Segeberg

Innenminister ehrt Polizisten

Wolfram Witte vom Polizeirevier Bad Segeberg war acht Monate in Afghanistan im Einsatz

Kiel/Bad Segeberg. Innenminister Stefan Studt hat Wolfram Witte vom Polizeirevier Bad Segeberg mit der Afghanistan-Spange in Silber der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der 36-jährige Oberkommissar war zwischen 2011 und 2013 zweimal jeweils für vier Monate für die Vereinten Nationen und die Europäische Union in Afghanistan im Einsatz. Er gehört zu den vier schleswig-holsteinischen Polizisten, die bei einem Empfang in Kiel geehrt wurden.

„Schleswig-Holstein leistet mit der Entsendung von Polizeibeamten in die Missionsgebiete einen wichtigen Teil zu mehr Sicherheit“, sagte Stefan Studt. Die Beamten seien genau dort im Einsatz, wo Menschen sie brauchten, um wieder in Frieden zu leben. Sie trügen dazu bei, dass Menschenrechte gewahrt und demokratische Verhältnisse hergestellt werden könnten. „Die Auslandsmissionen unserer Polizei liegen ausdrücklich im nationalen Interesse“, sagte der Minister.

Die Landespolizei Schleswig-Holstein beteiligt sich seit 1994 an friedenssichernden Polizei-Auslandsmissionen, die zum weltweiten zivilen Krisenmanagements der Europäischen Union und der Vereinten Nationen gehören. Beamte der schleswig-holsteinischen Landespolizei haben bislang in 148 Auslandseinsätzen insgesamt 1328 Einsatzmonate abgeleistet.

Gegenwärtig ist ein Polizist in der westafrikanischen Republik Mali eingesetzt. Weitere Einsätze in Djibouti und Sudan sind geplant.