Norderstedt
Norderstedt

Mit Tütüs und Westen in die Pleite

Das NAT feiert mit „Swanensee un Stützstrümp“ am 19. März Premiere im Norderstedter Festsaal

Norderstedt. Lautes Gelächter tönt aus den Garderoben. Und Fragen wie „Wie komme ich denn in die Strumpfhose rein?“ Oder: „Hilfe, mein Tütü rutscht!“ Das Norderstedter Amateur-Theater (NAT) probt in seinem Fundus Scheune in Norderstedts Ortsteil Glashütte für das Frühlingsstück „Swanensee un Stützstrümp“ – und die Frauen haben mächtig viel Spaß daran, den Mann in ihrer Runde ins weiße Ballettröckchen zu stecken.

Dafür klappt das mit der Fußstellung schon ganz gut. Auch die Arme werden elegant verschränkt, als das Ballett-Quartett die vier Schwäne aus dem Ballett „Schwanensee“ tanzen will. An der Grazie wird noch gearbeitet.

Zur Premiere bringt das NAT-Team die niederdeutsche Komödie von Jan-Ferdinand Haas am Donnerstag, 19.März, im Festsaal am Falkenberg. Nun sind die alten Theaterhasen des NAT natürlich nicht auf die Idee gekommen, das ganze Ballett auf die Bretter zu bringen. Das Stück thematisiert die Pleite des Schuhgeschäfts Bruns.

Alle Schuhe müssen raus. Doch der Räumungsverkauf läuft nur schleppend. Die Schuhverkäuferinnen Dora, Hanna und Dany bangen um ihren Lohn. Doch statt richtige Verkaufsgespräche mit den Kundinnen zu führen, stehen sie herum und tratschen.

Als die Vier eine Ballettaufführung besuchen, bei der Doras Sohn Tim tanzt, kommt Tim eine Idee, wie die Schuhe an Frau und Mann zu bringen sind. Er will eine Tanz-Show inszenieren, um die Kunden in Kauflaune zu bringen, mit den vier Verkäuferinnen als Balletteusen. Wer dieses Ballett allerdings sehen will, muss vorher Schuhe kaufen. Als Bruns von der Ballett-Aktion erfährt, ist er erst einmal baff, und sorgt dann für eine Überraschung. Das Stück ist mit Angy Wermke, ihrem Ehemann Arne Wermke und Sohn René Wermke fast eine Familien-Vorstellung. Dazu kommen Anna-Josefine Beeken und Christiane Windberg. Regie führen Irene Höper und Arne Wermke.

Nach der Premiere am Donnerstag, 19. März, 20 Uhr, wird „Swanensee un Stützstrümp“ am Freitag 20.März, 20 Uhr, Sonnabend, 21. März, 16 und 20Uhr, Sonntag 22., 18 Uhr, Donnerstag und Freitag, 26. und 27. März, 20 Uhr, Sonnabend, 28., 16 und 20 Uhr, und Sonntag, 29. März, 18 Uhr im Festsaal am Falkenberg am Langenharmer Weg 90 aufgeführt. Karten zu sieben und acht Euro gibt es im Vorverkauf, unter Telefon 040/64660440, unter karten@norderstedter-amateur-theater.de per E-Mail und an der Abendkasse.