Norderstedt
Norderstedt

Im Alten Reporter fliegen die Löcher aus dem Käse

Sein „Polonäse Blankenese“ („Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse“) war ein Partykracher der 80er-Jahre und klingelt dem einen oder anderen sicherlich noch heute in den Ohren, wenn er den Namen Gottlieb Wendehals hört.

Norderstedt. Er spielte mit Louis Armstrong, Ella Fitzgerald und Udo Lindenberg, Helga Feddersen und Karl Dall. Genau heißt der Mann Werner Böhm. Am Sonnabend, 21. Februar, mischt er die Faschingsparty im Alten Reporter am Glashütter Damm/Jägerlauf in Norderstedt auf.

Böhm gefiel sich immer als Hans Dampf und ist in allen Musik-Genres zu Hause. In den 60er-Jahren war er Pianist bei den Cabinet Jazzmen in Hamburg, damals eine der populärsten norddeutschen Jazzbands. Schon als 16-Jähriger stand er auf der Bühne. Doch erst einmal lernte er einen „anständigen“ Beruf, wurde Polsterer und Kaufhaus-Dekorateur. Anfang der 70er-Jahre spielte er Jazz in den Hamburger Clubs. 1974 startete Böhm eine Karriere als Musiker, Texter und Komponist und gründete das Werner Böhm Quintett mit Udo Lindenberg am Schlagzeug und Sänger Knut Kiesewetter.

1979 erfand sich Böhm als Gottlieb Wendehals neu und gab den etwas tumben Spaßmacher mit ostfriesischem Dialekt, pomadigem Mittelscheitel, kariertem Jackett, zerfledderter Aktentasche und einem Gummi-Huhn unterm Arm. Später wurde es ruhiger um ihn – 2005 ließ er sich dann auf die TV-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ ein und mischte ein Jahr später bei Big Brother mit. Nun ist er in Norderstedt zu Gast.

Die Faschingsparty im Alten Reporter startet um 21Uhr. Gottlieb Wendehals steht ab 22.30 Uhr auf der Bühne. Karten zu zehn Euro gibt es im Alten Reporter, auch an der Abendkasse. Das schönste Faschingskostüm wird prämiert.