Norderstedt
Schüler machen Zeitung

Immer mehr junge Leute verdienen ihr Geld als YouTuber

„Was ist so toll daran, den ganzen Tag Musik zu hören? Auf YouTube kann man ja nichts anderes machen!“ So reagieren die meisten Erwachsenen, wenn es um YouTube geht.

Norderstedt . YouTube ist ein weltbekanntes Videoportal im Internet, auf dem jeder kostenlos Videos anschauen und auch selbst hochladen kann.

Wenn Erwachsene von YouTube hören, bringen sie das meist mit Musik in Verbindung. Doch auf YouTube kann man weit mehr, als nur Musik hören. Leute, die Videos hochladen – die sogenannten YouTuber – setzen sich vor ihre Kamera und reden beispielsweise über die neusten Trends, geben Tipps, Inspiration, Motivation oder unterhalten ihre Zuschauer, indem sie ihnen in sogenannten „Let’s Plays“ zeigen, wie sie sich in den aktuellsten Computerspielen schlagen.

Für die meisten YouTuber ist YouTube nicht nur ein Hobby, sondern auch ein gut bezahlter Beruf. YouTuber bekommen Anfragen von Werbefirmen, die Werbespots auf ihren Videos abspielen lassen wollen. Für diese Werbespots werden die YouTuber bezahlt. Wie viel ein YouTuber verdient, ist nur schwer zu sagen, da die YouTuber sich in der Regel dazu verpflichtet haben, darüber keine Angaben zu machen. Doch so viel ist klar: Viele YouTuber können von ihren Einnahmen leben und erreichen nicht selten Promi-Status.

Der YouTuber Simon Desue beispielsweise unterhält seit 2009 seine Fans mit lustigen Comedy-Videos. 2013 war er einer der Stars bei „Promi Big Brother“ auf Sat 1. Doch damit ist er nicht der einzige YouTuber, der bereits im TV zu sehen war. 2014 nahmen die deutschen YouTuber Joyce und Dner bei der „TV Total Stock Car Crash Challenge“ teil. Ebenfalls im Jahr 2014 trat Andre Schiebler von dem erfolgreichen Kanal „ApeCrime“ beim „TV Total Turmspringen“ an.

YouTuber erreichen täglich mehrere Millionen Zuschauer. Fest steht, dass wir in den kommenden Jahren wohl noch viel von YouTube hören werden. Und vielleicht ist es bald nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene das neue Fernsehen.

Maxi Drews, Julia Lorber