Norderstedt
Norderstedt

Gegeneinander spielen und miteinander reden

Jugendliche Flüchtlinge treffen sich zum internationalen Fußballturnier am Falkenberg

Norderstedt. Über viele Zuschauer würden sich die Jugendlichen freuen, die sich am morgigen Sonnabend ab 10 Uhr in der Sporthalle Am Exerzierplatz zum internationalen Fußballturnier treffen. Die Norderstedter Jugendhäuser „MUKU Buschweg“ und „Atrium im Schulzentrum Süd“ haben das Multi-Kulti-Sportereignis unter dem Namen „Cultures United“ aus der Taufe gehoben. Die Aktiven sind zwischen 16 und 20 Jahren alt. Unterstützt werden die Organisatoren von Mitgliedern des Norderstedter Kinder- und Jugendbeirats, der das Catering vor Ort übernimmt und selbst ein Team stellen wird.

Die Mitarbeiter der Offenen Jugendarbeit im Norderstedter Sozialraum Süd möchten mit dem Turnier auf die großen Chancen aufmerksam machen, die der Sport für die Integration und den Austausch bietet. Wer gegeneinander um den Sieg spielt, kommt leicht miteinander ins Gespräch, lernt andere Gewohnheiten kennen und akzeptieren. Mit diesem Hallenfußballturnier wollen die Veranstalter in Norderstedt ein positives Zeichen für das Miteinander der Kulturen und Religionen und gegen Ausgrenzung und Ängste setzen. Der Erlös des Speisen- und Getränkeverkaufs geht an das Willkommens-Team Norderstedt, das sich um die Bedürfnisse und Belange der in Norderstedt ankommenden Flüchtlinge kümmert.