Norderstedt
Kisdorf

Jetzt haben die Frauen das Sagen im Kuhstall

Der Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf bringt in der kommenden Saison ein munteres Programm auf die Bühne im Margrethenhoff

Kisdorf. Wunsch-, Sinfonie- und Swingkonzerte, Klassik op Platt, Komödie und Comedy. Der Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf hat für das Frühjahr ein abwechslungsreiches Programm für die Bühne im Kuhstall des Margarethenhoffs in Kisdorf komponiert, wobei das Programm eindeutig von Frauen dominiert wird.

Mit Truden geht der Spaß am am heutigen Freitag in die Vollen. Die Frauen-Comedian-Combo „Trude träumt von Afrika“ gibt mit einem Wunschkonzert das Beste aus ihren Programmen und verspricht schräge Nummern.

Einige männliche Künstler dürften beim Konzert am 13. Februar mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester Ahrensburg in den Kuhstall kommen. In dem Orchester, das seit 1968 besteht, können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen neun und 27 Jahren lernen, im großen Ensemble zu spielen.

Zum 1. März lädt der Trägerverein zu einer Sonderveranstaltung in den Margarethenhoff ein. Die Sebarger Speeldeel bringt den Schwank „Hüüt sünd wi maal vun’n anner Ufer“ auf die Bretter. Bertram Klapproth scheitert am Leben, will sich das selbige sogar selbst nehmen. Mit welch’ abenteuerlicher Idee er vor dem Jenseits bewahrt wird, ist ab 15 Uhr zu sehen. Karten kosten im Vorverkauf elf Euro, an der Tageskasse zwölf Euro. Dem niederdeutschen Schwank folgt ein Swing-Konzert als musikalisch-kulinarische Lesung. Swingin’ Words heißt es am 13. März mit der Schauspielerin Antje Birnbaum, dem Klarinettisten Àkos Hoffmann und dem Pianisten Nikolai Juretzka unter dem Motto „La Bonne Cuisine“. Das Trio lädt ein zum Streifzug durch die Welt der kulinarischen Literatur, gewürzt mit Musik. Inklusive Essen kostet der Eintritt 34 Euro, Bestellungen werden bis 6. März erbeten.

Henning Kothe kommt am 24. April mit „Wenn de Klassik en Platten hett“ in den Margarethenhoff.

Komisch wird es im Kuhstall auch am 29. Mai mit Suzie and the Seniors, den Beatniks von der Binnenalster. Sie wollen in die 60er-Jahre entführen. Turbulenzen verspricht die Komödie „Das Wunschkind“ mit Gilla Cremer und Max Eipp am 12. Juni. Die Heilsversprechen der modernen Gen- und Fortpflanzungs-Technologie werden ebenso verulkt wie Werbung.

Volle Weiblichkeit entert die Kuhstall-Bühne in Kisdorf auch am 10. Juli. Der DamenLikörClub Hamburg gestaltet unter dem Titel „Sekt und Lachs und Rock ‘n‘ Roll“ ein furioses Finale der Frühlings-Saison.

Karten zum Preis von 14 Euro gibt es im Vorverkauf, unter tickets@dorfhaus-kisdorf.de per E-Mail, unter Telefon 04193/950741 und für 15 Euro an der Abendkasse, Schüler zahlen 5 Euro. Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr.