Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Stefan Bauer weiß jetzt, wo es in Henstedt-Ulzburg kribbelt

Während der Bürgermeistersprechstunden gibt es viele Hinweise

Henstedt-Ulzburg . Knapp ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt weiß der Bürgermeister, „wo es kribbelt“ und wie Henstedt-Ulzburg wirklich „tickt“. Dieses Fazit zieht Stefan Bauer nach seinen bisherigen Bürgermeistersprechstunden in den verschiedenen Ortsteilen. „Bei mir findet ein ständiger Informationswachstum statt“, sagt der Chef der Gemeindeverwaltung, der nach Anregungen von Bürgern bereits die Umsetzung einiger Maßnahmen in die Wege geleitet hat.

Manchmal sind es kleine Dinge, die an ihn herangetragen werden: Das Aufstellen von zwei Spendern für Hundekot-Beutel im Ortsteil Götzberg ist eine Maßnahme, die bei vielen Bewohnern gut angekommen ist. Die Gemeinde ist bemüht, die Fahrgeschwindigkeit der Autos auf der Götzberger Straße zu reduzieren: Weiße Balken am Fahrbahnrand sollen die Fahrer bei der Einfahrt in den Ortsteil daran erinnern, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen, außerdem werden demnächst häufiger Geschwindigkeitshinweisgeräte aufgestellt. Auch das sind Auswirkungen der Bürgermeistersprechstunden. Stefan Bauer: „Hier konnte schnell und unkompliziert geholfen werden.“

Die Möglichkeit einer Geschwindigkeitsreduzierung vom Ortsausgang Henstedt in Richtung Vogelsang auf Tempo 80 in Verbindung mit einem Überholverbot lässt der Bürgermeister gerade prüfen – auch auf Anregung von Bürgern.

Der Straßenverkehr und seine Auswirkungen sind überhaupt ein Dauerthema während der Bürgermeistersprechstunden: Einige Bürger wünschen sich eine weitere Tempodrosselung in den Tempo-30-Zonen. Andere wollen wissen, welche Möglichkeiten bestehen, Kindergartenplätze in Nachbargemeinden zu bekommen. Manche kommen ohne konkrete Anfragen, aber mit Anregungen in die Bürgermeistersprechstunde. Auch das begrüßt Stefan Bauer: „Auf diese Weise habe ich interessante Anregungen bekommen.“

Weil die Bürger sich zur Bürgermeistersprechstunde anmelden und ihr Anliegen ankündigen sollen, geht Bauer in der Regel gut vorbereitet in die Sprechstunden. Aber nicht immer können die Fälle sofort gelöst werden. Deshalb ist es ihm wichtig, dass die betreffenden Fragesteller innerhalb von zwei Wochen eine Antwort von der Verwaltung bekommen.

Die nächste Bürgermeistersprechstunde findet am Donnerstag, 5. Februar, im Gemeindehaus der Erlöserkirche, Kisdorfer Straße 12, statt. Von 17 bis 20 Uhr spricht Stefan Bauer mit Bürgern. Anmeldungen per E-Mail an stefan.bauer@h-u.de, über die Internetseite der Gemeinde (www.henstedt-ulzburg.de) oder telefonisch unter 04193/963102.