Norderstedt
Bad Segeberg

Segebergs Bürgermeister Schönfeld tritt ohne Gegner zur Wahl an

Seit dem 4. Juni 2009 ist Dieter Schönfeld Bürgermeister von Bad Segeberg.

Bad Segeberg. Wenige Wochen vor Ende seiner sechsjährigen Amtsperiode steht quasi fest, dass der 62 Jahre alte Sozialdemokrat auch über den Wahltermin am 1. März hinaus die Verwaltung der Kreisstadt leiten wird.

Der simple Grund: Bis zum Ende der formalen Frist am Montagabend um 18 Uhr hat weder eine Partei einen Gegenkandidaten nominiert, noch hat ein externer Überraschungsbewerber die nötigen Unterlagen eingereicht. Schönfeld hatte derweil seine Kandidatur eigenständig, also ohne den Weg über die SPD, abgegeben. „Ich möchte von allen Parteien im politischen Raum maßgeblich unterstützt werden“, erklärte er.

Die Wahl sieht er nun als Votum über seine „Vertragsverlängerung“, möchte daher ab sofort um die Ja-Stimmen der Bevölkerung werben. Denn rein theoretisch könnte die Mehrheit der Urnengänger auch „nein“ ankreuzen. In diesem äußerst unwahrscheinlichen Fall müsste die Stadtvertretung einen neuen Bürgermeister wählen. Der Wahlausschuss von Bad Segeberg wird Schönfeld am Freitag formal als Bewerber bestätigen.