Norderstedt
Rastatt

Prozess: 63-Jähriger soll Mädchen zum Sex angeboten haben

Ein 63 Jahre alter Mann, der ein Mädchen aus Itzstedt im Internet für Sextreffen angeboten hat, steht ab 12. Januar 2015 in Rastatt vor Gericht.

Itzstedt/Rastatt. Die Anklage vor dem Amtsgericht lautet auf Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger, teilte die Staatsanwaltschaft Baden-Baden mit. Der Angeklagte, ein arbeitsloser Nachbar der 15-Jährigen, war mit der Jugendlichen im September durchgebrannt und untergetaucht.

Er habe dann im Einvernehmen mit dem Mädchen Nacktaufnahmen auf einem Internetportal geschaltet und sie zu mindestens sechs Treffen mit Männern genötigt. Wie auf einer Auktion konnte Sex mit dem Mädchen ersteigert werden. Der Mann sei geständig, hieß es weiter. Das Mädchen soll nach Ermittlungen der Polizei am 8. September freiwillig mit dem Nachbarn davongefahren sein, den sie auf dem Itzstedter Campingplatz kennengelernt hatte. Dort lebten die Jugendliche und ihre Mutter in einem Campingwagen.

Tage nach dem Verschwinden nahm die Polizei den Nachbarn auf einem Campingplatz in Rastatt fest und fand dort auch das Mädchen. Ihr Bruder hatte nach ihrem Verschwinden in sozialen Netzwerken recherchiert und war auf die Sex-Anzeige im Internet gestoßen. Als vermeintlicher Kunde hatte er einen Termin vereinbart und die Polizei alarmiert.