Norderstedt
Norderstedt

Politesse beschimpft – das ist teuer

Angeklagte muss nun nicht nur das Knöllchen bezahlen, sondern zusätzlich weitere 100 Euro

Norderstedt. Ein Moment der Unbeherrschtheit kam Sadof M., 31, aus Norderstedt teuer zu stehen. Sie parkte ihr Auto im April dieses Jahres in Norderstedt im Halteverbot und kassierte dafür eine Verwarnung, ausgestellt von einer Politesse. Verärgert setzte sich M. anschließend in ihr Auto und beschimpfte die Rathaus-Mitarbeiterin. Das ließ die Politesse nicht auf sich sitzen und erstattete Strafanzeige wegen Beleidigung.

Ein Strafbefehl flatterte Sadof M. einige Zeit später ins Haus – sie sollte 400 Euro zahlen. Da die Mutter zweier Kinder der Meinung war, dass die Strafe entschieden zu hoch sei, legte sie Widerspruch ein.

Nun saß Sadof M. auf der Anklagebank des Amtsgerichts in Norderstedt vor Richter Jan Buchert, der sie fragte, ob sie denn einsähe, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung gewesen sei. Die Angeklagte gibt sich reuig, aber eine so hohe Summe könne sie nicht aufbringen. Der Richter hat ein Einsehen und setzt die Strafe auf 100 Euro herab.