Norderstedt
Norderstedt

Schlange stehen – und das im November

Hoch spritzt das Wasser auf: Alle 30 Sekunden springen die Wakeboarder ab und drehen auf dem Stadtparksee ihre Runden.

Norderstedt. „So groß war der Andrang im November noch nie“, sagt Yannik Maschmann. Der Mann, der die Wassersportler mit einem Knopfdruck auf die Reise schickt, hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun. Die Sonne sorgte für Temperaturen um die 20 Grad. Vor dem Haus am See saßen die Spaziergänger bei Kaffee, Kuchen oder einem Eis mit Sahne und schauten dem munteren Treiben zu.

Als Thore Klaukin aus Norderstedt und Sven Prenzel aus Wilstedt am Sonnabend um 14 Uhr mit ihrem Wakeboard auf der Anlage erschienen, mussten sie 20 Minuten warten. „Das macht nichts, denn das Wetter ist traumhaft“, sagten die Jahreskarten-Inhaber.

Die Norderstedter Anlagen-Chefin Anne Rumpel hatte für das starke Interesse der Wassersportler eine Erklärung: „Alle Anbieter in der Umgebung haben schon geschlossen, nur wir nicht.“ Bis zum 23. November, sonnabends und sonntags von 13 bis 16 Uhr, läuft in Norderstedt noch die Saison. Für die nächsten Tage ist erfreulicherweise noch keine Wetterwende zu erwarten. Es werde vorerst zu mild für die Jahreszeit bleiben, ein markanter Kälteeinbruch sei nicht in Sicht, sagen die Meteorologen.