Norderstedt
Norderstedt

Wo Krokodile niemals beißen

Es gibt sie noch, die Lokomotive, die nicht nur eingefleischte Modelleisenbahner kennen.

Norderstedt. Das „Krokodil“ mit seinen leicht spitz zulaufenden Vorbauten und dem Mittelteil mit den Stromabnehmern ist ein Klassiker und findet sich natürlich auch im Sortiment von Mibo – so heißt der Fachhandel, den Michael und Nina Bobsien in Norderstedt betreiben. Die 400 Quadratmeter an der Stormarnstraße 47 sind vollgestopft mit knapp 30.000 Artikeln, Häusern, Bäumen, kleinen, fertig gebauten Szenen, Lokomotiven, Transformatoren, Zügen und Gleisen in den gängigen Spurgrößen.

„70 bis 80 Prozent unseres Umsatzes laufen übers Internet“, sagt Michael Bobsien, der mit knapp 30 Quadratmetern angefangen hat und sich mit viel Einsatz in einem hart umkämpften Markt behauptet. Trotz des Online-Handels kommen alle paar Minuten Eisenbahn-Fans ins Geschäft, nicht nur zum Kaufen, sondern auch zum Verkaufen. „Das ist ein ideales Hobby für die Familie und eins, das Kreativität und Handarbeit beim Basteln mit moderner Steuerungstechnik per PC kombiniert“, sagt der Chef, den seine Frau und weitere fünf Mitarbeiter kräftig unterstützen.

Wer sich näher informieren will, sollte das Herbstfest besuchen, das Mibo zum fünften Firmengeburtstag feiert. Das Fachgeschäft ist am morgigen Freitag und am Sonnabend, 1. November, jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Es gibt eine Bastelecke und eine Tombola, mehrere Firmen stellen aus.