Norderstedt
Norderstedt

TuRa Harksheide erwartet defensiven SC Sperber

Die vierte Partie in Folge gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel führt die Landesliga-Fußballer des TuRa Harksheide an diesem Freitag zum SC Sperber (19.30 Uhr, Sport-Duwe-Stadion, Heubergredder 38).

Norderstedt. Der Club aus Alsterdorf belegt als 14. einen der drei Abstiegsplätze und dürfte zunächst ein striktes Sicherheitskonzept verfolgen. „Die werden tief stehen“, vermutet TuRa-Coach Marcus Fürstenberg.

In dieser Trainingswoche gab er den zuletzt weniger eingesetzten Akteuren gemeinsam mit Perspektivspielern aus der zweiten Mannschaft sowie der A-Jugend die Chance, sich in einem Testvergleich gegen das zweite Team des SV Todesfelde (Verbandsliga Süd-West) zu bewähren. Durchaus mit Erfolg: Harksheide setzte sich mit 3:1 (1:0) durch. Zwei Tore erzielte Malte Griese, das dritte gelang Simon-Riza Yücel, der seine Knieprobleme augenscheinlich überwunden hat.

Stammkeeper Jan-Philipp Haerting, der am vergangenen Freitag nach einem Zusammenprall mit einem Spieler des SC Victoria II aufgrund von Knie- und Hüftschmerzen ausgewechselt werden musste, pausierte im Training. Sollte er die letzten Belastungstests nicht bestehen, würde Daniel Jeschke in die Startelf rücken.

Ob die zweitplatzierten TuRaner – einen eigenen Sieg vorausgesetzt – auf Platz eins rücken, werden sie bereits kurz nach Abpfiff wissen, da der punktgleiche Spitzenreiter TuS Osdorf zeitgleich Blau-Weiß 96 empfängt.