Norderstedt
Norderstedt

Wetter verzögert Sanierung der Schleswig-Holstein-Straße

Die Bauarbeiten auf einem für den Verkehr voll gesperrten Teilstück der Schleswig-Holstein-Straße verzögern sich.

Norderstedt. Die Witterung macht dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) einen Strich durch die Rechnung.

Seit Montag, 13. Oktober, wird zwischen dem Knotenpunkt Harckesheyde und der Ulzburger Straße die Fahrbahndecke komplett erneuert. Außerdem sollen die Kreuzungen neu ausgebaut werden. Die Fertigstellung dieses ersten Bauabschnittes war für den 19. Oktober geplant. Nun verzögern sich die Arbeiten auf Mittwoch, 22. Oktober. Die Knotenpunkte der Landesstraße mit der Oststraße und dem Henstedter Weg bleiben in dieser Zeit voll gesperrt. Die Harckesheyde und die Harksheider Straße sind aber voll befahrbar. Die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zwischen Harckesheyde und dem Knotenpunkt Harksheider Straße sollten eigentlich am 20. Oktober beginnen und am 25. Oktober fertig sein. Nun starten sie erst am 23. Oktober, und die Straße bleibt in diesem Bereich bis zum Sonntag, 26. Oktober, voll gesperrt.

Erst ab dem 27. Oktober seien „keine verkehrlichen Einschränkungen mehr zu erwarten“, so der LBV. Die Knotenpunkte mit der Oststraße und dem Henstedter Weg sind für den Verkehr in dieser Zeit wieder voll befahrbar.