Norderstedt

Heiße Spiele im kühlen Oktober

Komödien und Krimi, Musik und Märchen stehen in der „TriBühne“, im Kulturwerk und im Festsaal auf dem Programm

Katerina Jakob mischt Gift, Thomas Plathe kutschiert von Berlin nach Paris, Astrid Straßburger kommt mit Kalle Pohl, das Bundesjuristen-Orchester spielt für die Herzbrücke, die Jazz Lips bringen Peter Petrel mit, das schrille Duo „Die Moped“ heizt in der Bar Bargespräch ein, und die Landeier rocken die „TriBühne“.

Wenn draußen die Blätter fallen, steigt drinnen die Lust auf Komödien und Krimi, Musik und Märchen, und so haben das städtische Kulturbüro und die Mehrzwecksäle GmbH mit der „TriBühne“ und dem Kulturwerk für Oktober ein buntes Programm gestaltet.

Los geht es am Sonnabend, 4. Oktober, mit einer Champagner-Sause. Und mit Bella Donna. Das ist nun einerseits ein wirksames Medikament, andererseits ein nettes Gift, je nach Dosierung. Gewonnen wird es aus der Schwarzen Tollkirsche, und wer das Zeug Bella Donna nannte, die schöne Frau, hatte so einiges im Sinn. Eine schöne Frau ist auch Katerina Jakob. Die Tochter von Schauspiel-Legende Ellen Schwiers spielt denn auch die Titelrolle in der Krimi-Komödie, die von 20 Uhr an in der „TriBühne“ an der Rathausallee 50 aufgeführt wird.

Carmen heißt die Schöne. Und sie hat das gleiche Problem wie viele Frauen. Gerade lebt Frau mit Mann so zwei Jahre zusammen, fängt der Kerl an zu langweilen. Doch keine Panik, Bella Donna hilft. Todsicher. Und Kochbuch-Autorin Carmen alias Katerina Jakob weiß, wie sie aus Champagner und Bella Donna einen süffigen Cocktail mixt. Regie führt Mutter Ellen Schwiers, und Onkel Holger Schwiers ist auch dabei. Ein Familienunternehmen.

Am Donnerstag, 9. Oktober, wird’s eng in der „TriBühne“. Während Gustav Plathe als Titelheld in dem tragischen und zugleich komischen Schauspiel „Der eiserne Gustav“ nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada auf der Bühne den Berliner Droschkenkutscher Gustav Hartmann und seine legendäre Tour von Berlin nach Paris und zurück in den 20er-Jahren lebendig werden lässt, röhrt nebenan im Bargespräch von 21 Uhr an das Duo „Die Moped“ mit Sängerin Xenia Jürgensen aus Bangkok und Gitarrist Holly Petersen aus Nordfriesland durch die Rock- und Pop-Palette, bei freiem Eintritt.

Eine Absage erteilte Almut Gryztmann dem Kulturbüro. Die Kabarettistin wollte am Mittwoch, 8. Oktober, mit ihrem Programm „Mit Hurra in den 1. Weltkrieg“ im Kulturwerk aufwarten. Karten nimmt Stefan Kroeger vom Kulturbüro im Rathaus Norderstedt, Zimmer 167, Telefon 040/53595167, zurück.

Dafür kommt der schöne Schwede. Am Freitag, 10. Oktober, spielt Kalle Pohl mit Astrid Straßburger, Birgit Büscher und Bálint Walter in „Ein schöner Schwede oder gar nichts“ im Kulturwerk. Denise ist nach Mann zumute, und sie bestellt sich einen dieser Spezies bei einer Agentur. Doch die schickt Hermann alias Kalle Pohl. Bereits um 18Uhr wird die Foto-Ausstellung „Was für ein Spiel! Kalebassen. Klassik. Komödien“ im Kulturwerk eröffnet.

Normalerweise setzen sie sich für Recht und Ordnung ein. Manchmal aber wechseln sie die Robe gegen den Konzert-Anzug und finden zum Orchester zusammen. Am Sonntag, 12. Oktober, gibt das Bundesjuristen-Orchester von 11 Uhr an ein Benefiz-Konzert für die Hilfsaktion Herzbrücke der Albertinenstiftung in der „TriBühne“. Die Herzbrücke holt schwer herzkranke Kinder aus Afghanistan, um sie mit einer Operation zu retten. Karten zwischen 17 und 25 Euro gibt es im Vorverkauf und an der Tageskasse.

Der Hamburger Schauspieler Jan Hasenfuß, der in Kino-Filmen und TV-Serien wie Tatort, Soko Leipzig und In aller Freundschaft spielt, gastiert am Mittwoch, 15. Oktober, mit der Komödie „Patrick 1,5“ im Kulturwerk, Am Kulturwerk 1. Göran und Sven adoptieren ein Kind, doch statt des erwarteten 18 Monate alten Patrick steht der 15-jährige Rabauke Patrick vor der Tür. Das Sozialamt aber hat über Ostern geschlossen, und die die drei Männer müssen sich irgendwie arrangieren. Um Männer dreht sich auch alles in „Landeier – Bauern suchen Frau“ am Sonnabend, 25. Oktober, in der „TriBühne“, ein erneuter Aufguss der Erfolgsserie „Bauer sucht Frau“.

„Men in Black“ heißt dagegen die Musik-Show, die am Donnerstag, 30.Oktober, die großen Hits der Blues Brothers, von Joe Cocker, Ray Charles, Frank Sinatra, Elvis Presley bis zu Queen und den Beatles in die „TriBühne“ bringt. Live natürlich.

Der Hit für alle Kinder kommt mit dem Musical „Der Zauberer von Oz“ am Sonntag, 26. Oktober, 16 Uhr, in den Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90. Ein Sturm fegt Dorothy ins Zauberland Oz, doch wie kommt sie wieder nach Hause? Dabei dürfen ihr die Kinder helfen. Am Freitag, 31. Oktober, steigt die Jazz-Nacht der Jazz Lips mit Peter Petrel im Kulturwerk.

Karten gibt es im Vorverkauf, unter Telefon 040/30987123, www.tribuehne.de im Internet, kartenbestellung@norderstedt.de und an der Abendkasse.