Norderstedt
Wakendorf II

Wakendorf feiert 700. Geburtstag

Am Wochenende geht’s in der Gemeinde rund – mit Spielmannszug, Disco, Frühschoppen und Punk

Wakendorf II. 700 Jahre sind vergangen, seitdem die Gemeinde Wakendorf II anno 1314 nachweislich erstmals urkundlich erwähnt wurde. Forscher gehen zwar davon aus, dass die ersten Siedlungen auf dem Gebiet des Ortes sogar noch älter sind, doch an diesem Wochenende feiern die Bewohner zunächst einmal ihr rundes Jubiläum. Und das mit einen ausgedehnten Festprogramm.

Zur Eröffnung lädt die Gemeinde am Freitag (Einlass: 17.30 Uhr; Beginn: 18 Uhr) in das Sport- und Kulturzentrum. Neben Grußworten des Amtes, des Kreises und des Landes werden dann verschiedene kleine Lieder und Geschichten aufgeführt, die sich um das Leben im Dorf drehen. Auch den Film „700 Jahre Wokendhorp“ bekommen die Besucher zu sehen, dazu tritt der Humorist Matthias Stührwoldt auf.

Am Sonnabend findet ab 14.30 Uhr der Wakendorfer Markt statt mit Verkaufsständen und Spielen für Jung und Alt – Mittelpunkt ist der Sportplatz an der Sandbergstraße. Parallel startet an der Schule ein Spielmannszug. Um 18 Uhr sind alle Kinder zur Disco eingeladen, später (22 Uhr) gibt die Wakendorfer Punkband Headcrime ein Konzert, ehe anschließend DJ MDZ bis in die Nacht auflegt. Der Sonntag beginnt zur Stärkung mit einem Frühschoppen (11Uhr) auf dem Sportplatz inklusive musikalischer Begleitung durch einen Shantychor.

Für 12.30 Uhr lädt schließlich die Freiwillige Feuerwehr alle Wakendorfer ein, das neue Fahrzeug (LF20) zu begutachten, wenn dieses offiziell an die Kameraden übergeben wird. Das 260.000 Euro teure Gefährt wurde von einem Unternehmen aus Luckenwalde individuell für die Wehr maßgefertigt. Weil die Gemeinde keinen Kredit aufnehmen wollte, wurden die nötigen Eigenmittel von rund 200.000 Euro – abzüglich einer Förderung durch die Feuerkasse – in den vergangenen Jahren angespart.