Norderstedt
Norderstedt

Norderstedt gehört auch beim Lesen zur Spitze

Bücherei erzielt Top-Ergebnis beim bundesweiten Bibliothekenvergleich BIX

Norderstedt. Die Stadtbücherei Norderstedt gehört weiterhin zu den besten in Deutschland in ihrer Größenklasse. Das geht aus dem aktuellen Bundesvergleich BIX hervor, an dem sich 280 der bundesweit 2000 Bibliotheken beteiligt haben. Norderstedt hat zum 14. Mal mitgemacht, wie Büchereileiter Ingo Tschepe mitteilt.

Norderstedt ist die einzige Bücherei aus dem Kreis Segeberg, die sich diesem Ranking gestellt hat. Landesweit waren es elf der 125 Bibliotheken in Schleswig-Holstein. Am besten schnitten dabei die öffentlichen Büchereien in Husum und Lauenburg mit vier Sternen sowie Norderstedt, Itzehoe, Wedel und Wentorf mit dreieinhalb Sternen ab. Unter den bundesweit 41 Büchereien in der Größenklasse 50.000 bis 100.000 Einwohner rangiert Norderstedt hinter Bamberg, Göppingen, Hattingen, Nordhorn und Waiblingen immerhin schon auf Rang sechs.

In drei der vier untersuchten Kategorien ist die Stadtbücherei Norderstedt mit ihren drei Außenstellen in Glashütte, Garstedt und Friedrichsgabe top. Dazu zählen das Angebot, die Nutzung und die Entwicklung. Für verbesserungswürdig halten die Prüfer die Effizienz. „Doch dagegen können wir kaum etwas machen“, bedauert Büchereileiter Tschepe. „Unser Konzept beruht darauf, den Menschen möglichst ortsnah Bücher ausleihen zu können.“ Durch das damit verbundene Zweigstellensystem würde aber die Effizienz leiden. Knapp neun Mitarbeiterstunden bei 51 Besuchern je Öffnungsstunde sind Ausdruck dieser Ineffizienz. „Unsere Kunden bestätigen uns aber immer wieder, dass sie auf diesen Zweigstellen-Service nur ungern verzichten würden und ihn für eine Stärke halten.“

Spitzenwerte erreicht die Norderstedter Bücherei in diesen Kategorien: Die Öffnungszeiten in den vier Ausleihstellen betragen 81 Stunden je 1000 Einwohner im Jahr. Im Durchschnitt besucht jeder Norderstedter Bürger viermal im Jahr die Stadtbücherei, die wiederum je Einwohner fast elf entliehene Bücher, CDs, DVDs oder andere der rund 150.000 Medien pro Jahr registriert.

Hinzu kommen fast zwei virtuelle Besuche je Einwohner über das Internet bei der Stadtbücherei, deren Internetangebot mit acht Internetplätzen ebenfalls als überdurchschnittlich gut bewertet wird. Ebenfalls positiv gewertet wird die geringe Zahl von 0,37 Mitarbeitern je 1000 Einwohner.

Oder mit anderen Worten: So nutzten wieder rund 15.000 Norderstedter Leser das Angebot der vier Stadtteilbüchereien. Die 150.000 zur Verfügung stehenden Medien, darunter 110.000 Bücher, 20.000 CDs, 10.000 DVDs und 1500 Spiele, wurden rund 800.000-mal, also im Durchschnitt mehr als fünfmal, ausgeliehen. Die Büchereien beschäftigen 28 Vollzeitkräfte und sind im Durchschnitt eines jeden Standortes 28 Stunden in der Woche geöffnet.

„Das alles steht und fällt natürlich mit der Aktualität der Angebote“, weiß Büchereileiter Ingo Tschepe. „Und hier ist die Stadtbücherei Norderstedt im Bundesvergleich überdurchschnittlich gut.“

Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann-Stiftung und dem Bibliotheksverband entwickelt. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Bibliotheken anhand bestimmter Kennzahlen kurz, prägnant und dennoch in aussagekräftiger Form zu beschreiben.