Norderstedt
Kreis Segeberg

140 Feuerwehrleute bei Großbrand im Einsatz

Ein Großfeuer hat in Strukdorf ein Einfamilienhaus zerstört. Flammen schlugen aus dem Gebäude, über dem Ort stand ein Rauchpilz.

Kreis Segeberg. Die Bewohner hatten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.

Bewohner des Dorfes hatten am Freitag gegen 20.40 Uhr die Feuerwehr gerufen. Die Wehren aus der Gemeinde und den umliegenden Orten waren im Einsatz. „Als wir eintrafen schlugen die Flammen bereits aus dem Dach“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Eine Anwohnerin und zwei Kinder konnten sich selbstständig aus dem Haus retten. Über mehrere Strahlrohre und über die Drehleiter der Feuerwehr Bad Segeberg wurde das Feuer im Dach bekämpft. Unter Atemschutz gingen die Feuerwehrleute vor.

Auf Grund der hohen Temperaturen bekamen zwei Feuerwehrleute Kreislaufprobleme und mussten vom Rettungsdienst vor Ort behandelt werden. 140 Feuerwehrleute aus Strukdorf und Umgebung waren im Einsatz. Aus einem 400 Meter entfernten Teich musste das Löschwasser herangeschafft werden. Bis in die Nacht war die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Brandursache ist bislang unklar.