Norderstedt
Kaltenkirchen

Polizei nimmt drei Einbrecher nach Großfahndung fest

Mit einem Großaufgebot ist es der Polizei am Dienstag gelungen, drei Einbrecher festzunehmen. Die Verdächtigen aus Neumünster und Bremen sind 18, 21 und 24 Jahre alt.

Kaltenkirchen. Die Polizei hatte aus dem gesamten südlichen Schleswig-Holstein Streifenwagen zusammengezogen, nachdem die Täter in Kaltenkirchen aufgefallen waren. Die drei Männer aus Neumünster und Bremen sind 18, 21 und 24 Jahre alt.

Die Täter hatten sich gegen 9.30 Uhr an einem Haus an der Straße Vogelbusch in Kaltenkirchen zu schaffen gemacht, waren jedoch von einer Zeugin entdeckt worden und flüchteten mit einem Auto. „Die Polizei erhielt entscheidende Hinweise zu dem Fahrzeug und den Flüchtigen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Einsatzleitung postierte Streifenwagen an allen Hauptverkehrsstraßen der Region.

Auf der Flucht steuerten die Einbrecher Bad Bramstedt an und versuchten, an der Straße Sommerland in ein Wohnhaus einzusteigen. Doch auch dort wurden sie von einer Zeugin entdeckt und vertrieben. Sie fuhren weiter in Richtung Autobahn 7.

An der Anschlussstelle Bad Bramstedt entdeckte eine Streife der Autobahnpolizei, die sich dort postiert hatte, das Fahrzeug. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, forderten Verstärkung an und stoppten das Auto in Neumünster. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.