Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Die Kultur hat das Sagen

Die sechste Kunst- und Kulturwoche präsentiert von Sonntag an 56 Veranstaltungen an 30 Orten

Henstedt-Ulzburg. Ein Woche lang Theater, nichts als Theater und Tanz, Konzerte und Kochen, Lesungen und Literatur, Ausstellungen und altes Handwerk, Wanderungen mit und ohne Fahrrad, Vorträge und Zauberei für kleine und große Leute. 56 Veranstaltungen an 30 oft ungewöhnlichen Orten hat das Organisationsteam der Kunst-und-Kulturwoche Henstedt-Ulzburg für sieben Tage wieder zu einem dichten Programm geschmiedet. Damit es an allen Ecken der Gemeinde eine Woche lang heißt: Kultur pur.

Eröffnet wird die Kunst- und Kulturwoche am Pfingstmontag von 10.30Uhr an mit dem Mühlentag der Götzberger Mühle. Bis 18 Uhr zeigt der Verein Götzberger Mühle zum Tag des offenen Denkmals, wie die alte Mühle einst arbeitete und wie sie heute funktioniert. Das Kukuhu-Team informiert über das Programm der Woche. Zu 14Uhr lädt die Ulzburger Kreuzkirche zum Konzert „Liebe und andere Katastrophen“ mit Gesang und Harfe von Silke Ignatowitz und Esther Rengers in die Kreuzkirche an der Hamburger Straße 30 ein. Das Finale des Eröffnungstags gestaltet die Gruppe Gabi and the Poor Boys von 20 Uhr an mit Blues und Folk auf Hof Hörnerkamp am Hörnerkamp 13. Dort gibt es bereits am Sonntag, 8. Juni, von 20 Uhr an das Warm-up-Konzert „80er-Jahre-Pop“ mit der Gruppe Intersection.

Die 40 Ausstellungen spiegeln die Kreativität der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde in den Bereichen Malerei, Fotografie, Kunsthandwerk, Bildhauerei, Alltags- und Esskultur wider. Durch viele Ausstellungen führt die Kunstwanderung am Donnerstag, 12.Juni, von 13 Uhr an mit Edda Lang vom Verein Bürger-Aktiv entlang der Hamburger Straße. Start ist beim Eiscafé Venezia an der Beckersbergstraße 1. Der Spaziergang endet um 16 Uhr in der Kulturkate am Beckersberg, und zu Kaffee und Kuchen vom Verein Bürger-Aktiv spielt das Trio Gam Live alte und neue Schlager.

Musik ist ohnehin Trumpf während der Kulturwoche. Am Mittwoch, 11. Juni, bringt das Duo Yad jiddische Lieder unter dem Titel „Di goldene Pave“ in die Kulturkate. Jugend-musiziert-Preisträger John-Robin Bold gibt am Donnerstag, 12. Juni, von 20 Uhr an in der Kulturkate ein Konzert mit der klassischen Gitarre. Freitag, 13. Juni, treffen sich um 19.30 Uhr die Kantorei der Kreuzkirche, der Rhener Chor, der A-Cappella-Chor und der Mugopop-Chor in der Kreuzkirche an der Hamburger Straße 30 zu einem Abend der Chöre. Das Ensemble Stillos!? mit Katja Krüger spielt am Sonnabend, 14. Juni, von 18Uhr an in der Kulturkate, und Hando Man bluest am Sonnabend von 20 Uhr im Aurora am Rathausplatz 1. Auf der Tenne von Hof Körnerkamp gibt das Vocal-Jazz-Quartett am Sonnabend von 16 Uhr an ein Konzert.

Der Kunsthandwerkermarkt findet am Sonnabend und Sonntag auf Hof Hörnerkamp statt und wartet mit allerlei Kuriosem, Kreativem und Künstlerischem auf, darunter Rindenviecher, eilige Milchkännchen, orientalische Seifen und Räucherwerk, Lichtobjekte, Holzskulpturen bis zu Wortschmuck.

Zum Finale der Kunst- und Kulturwoche am Sonntag, 15. Juni, geben Theresa und Kai Schnabel von 18 Uhr an ein klassisches Konzert in der Henstedt-Ulzburger Kulturkate. Jürgen Kühl plaudert zum Abschluss Plattdeutsches. Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.