Norderstedt
Trappenkamp

Richter erlässt Haftbefehl gegen 23-jährigen Intensivtäter

Ein der Kriminalpolizei Bad Segeberg hinreichend bekannter Intensivtäter ist jetzt in Untersuchungshaft.

Trappenkamp. Der 23-Jährige war in der Nacht zu Donnerstag in Trappenkamp in eine Kfz-Werkstatt eingebrochen. Dort stahl er neben Bargeld ein Auto. Nach einem Hinweis nahm die Polizei den Dieb auf einem Trappenkamper Tankstellengelände fest. Der Täter hatte zudem keinen Führerschein. Bei seiner Festnahme räumte er die Tat ein. Er sei betrunken und unter Drogen gewesen und habe schnell Geld gebraucht. Um die Angaben zu überprüfen, ließ die Polizei Blutproben entnehmen.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg übernahm die Ermittlungen. Der Trappenkamper war schon vielfach aufgefallen, vor allem in Bad Segeberg und Umgebung. Gegen den Drogenkonsumenten ist daher bei der Staatsanwaltschaft Kiel eine Vielzahl von Ermittlungsvorgängen zu Gewalt- und Eigentumsdelikten anhängig. Polizei und Staatsanwaltschaft werfen dem 23-Jährigen auch vor, einen 16-Jährigen in Trappenkamp Ende April beraubt und erpresst zu haben. Wegen dieser Tat und der jetzigen Festnahme hat die Staatsanwaltschaft Kiel die Untersuchungshaft beantragt. Daher ist der 23-Jährige dem Haftrichter vorgeführt worden. Der Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl gegen den Intensivtäter.