Norderstedt
Tangstedt

Eltern beklagen Erziehermangel in der Kita Tangstedt

Ein ungewöhnlich hoher Krankenstand beim Personal der Kita Tangstedt hat nun die Gemeindepolitik auf den Plan gerufen.

Tangstedt. Die Fraktion der CDT (Christ-Demokraten Tangstedt) hat in einem Antrag die Verwaltung aufgefordert, den Stellenplan zu überprüfen, um eine verlässliche Betreuung sicherzustellen.

Derzeit werden die 130 Kinder in den sieben Kita- und Krippengruppen von nur zehn Erzieherkräften betreut, das entspricht der Hälfte des Personals. Teilweise, so berichtete ein Vater während der letzten Gemeindevertretersitzung, werden Eltern angesprochen, ihre Kinder zu Hause zu lassen, falls dies möglich sei. In anderen Fällen übernahmen Eltern sogar Erzieheraufgaben. Die Kritik wird insgesamt nicht am Konzept geübt, sondern an den strukturellen Problemen. Zudem würden die verbliebenen Erzieherinnen am Rande der Belastbarkeit arbeiten, eine adäquate Betreuung sei kaum möglich.

Der CDT-Antrag schlägt vor, Maßnahmen für personelle Engpässe zu erarbeiten – der Betreuungsschlüssel könnte erhöht oder Mittel für weitere Springerkräfte bereitgestellt werden. Das Thema könnte rasch Priorität bekommen. Mit Bürgermeister Norman Hübener (SPD) sowie Arne Müssig (CDT) und Norbert Otto (FDP) zählen auch Gemeindevertreter zu den betroffenen Eltern.