Norderstedt
Kreis Segeberg

Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen fördern Frauen

Vier Veranstaltungen in den Rathäusern geplant. Anmeldungen jetzt möglich

Kreis Segeberg. „Frauen im Norden – ganz oben“ heißt ein gemeinsames Projekt der Kommunen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg mit den Kreishandwerkerschaften. Geplant sind vier ganztägige Veranstaltungen, um Frauen besser fürs Berufsleben und für Führungspositionen zu qualifizieren. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Besonders in mittelständischen Betrieben sind Frauen in leitenden Funktionen immer noch unterrepräsentiert, sagt Gesa Nickel von der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein. Gleichzeitig mache sich in vielen Unternehmen der demografische Wandel mit einem Fachkräftemangel bemerkbar.

In Norddeutschland haben seit 2012 mehr als 300 Frauen aus insgesamt 250 Betrieben an den Veranstaltungen teilgenommen. Mitmachen können Frauen, wenn sie sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind und wenn der Arbeitgeber zustimmt. Für Beschäftigte aus Firmen mit weniger als 50 Mitarbeitern ist die Teilnahme kostenlos, bei größeren Firmen zahlt der Arbeitgeber eine Gebühr.

In beiden Orten werden die Veranstaltungen, die in den Rathäusern stattfinden, von den Gleichstellungsbeauftragten und den Wirtschaftsförderern unterstützt. Die Themen lauten: „Ich weiß, was ich kann – Potential- und Stärkenanalyse“ (19. Mai), „Mit Menschenkenntnis zum Erfolg – Persönlichkeitsprofile nutzen, um wirksame Zusammenarbeit zu erreichen“ (7. Juli), „Stark im Dialog – erfolgreich in männerdominierten Arbeitswelten" (10.September), „Konfliktmanagement – Auseinandersetzungen erfolgreich meistern“ (12. November).

Anmeldungen und weitere Informationen im Internet unter www.frauen-im-norden.de.