Norderstedt
Norderstedt

„Wärmeschutz ist die beste Kapitalanlage“

Die 18. Messe „Rund ums Haus“ in Norderstedt dreht sich um die energetische Sanierung

Norderstedt. Vier von zehn Hausbesitzern in Deutschland halten ihre Immobilie für energetisch renovierungsbedürftig. Für jeden dritten Hausbesitzer ist die Senkung der Energiekosten der wichtigste Grund für eine Sanierung, Renovierung oder Modernisierung. „SanReMo“ ist deswegen auch der Schwerpunkt der 18. Messe „Rund ums Haus“ am 1. und 2. Februar in der Rathaus-Passage und der „TriBühne“.

Wer sich Fragen zur Energieeffizienz seines Eigenheims stellt oder wissen möchte, wie er die Kosten senkenden Baumaßnahmen finanzieren soll, der findet auf der Messe alle Ansprechpartner kompakt auf 1500 Quadratmetern Ausstellungsfläche. 90 Unternehmen aus der Region bieten Beratung, die Volksbank Elmshorn als Veranstalter ist mit einem großen Team an Experten für die Baufinanzierung vor Ort.

„Wer Geld braucht, der wird sich freuen. Die Zinsen sind niedrig – und das bleibt so“, sagt Guido Baumann, der Messe-Chef der Volksbank. Zwei Drittel aller Bauspardarlehen würden heute schon in die „SanReMO“ gesteckt, sagt Bumann. 2014 rechnet die Volksbank in Deutschland mit Investitionen in Höhe von 100 Millionen Euro. Bumann: „Die Deutschen geben für das Wohnen das meiste Geld aus. Schließlich ist man ja auch 340 Tage im Jahr im eigenen Haus.“

Attraktiv wird das energetische Sanieren auch durch die Förderprogramm der KfW-Bank – in Norderstedt ganz speziell auch durch das Förderprogramm „Wärmeschutz im Gebäudebestand“, das seit 2009 läuft. Laut Birgit Farnsteiner, der Klimaschutz-Koordinatorin der Stadtverwaltung, wurden mit einer Summe von 300.000 Euro in den vergangenen vier Jahren Wärmeschutzsanierungen an fast 200 Gebäuden gefördert. Investitionen von 4,4 Millionen Euro wurden so ausgelöst, die zu großen Teilen dem Handwerk in der Stadt zugute gekommen seien, so Farnsteiner. Auf der Messe wird die Stadt zu den Bedingungen für eine Förderung beraten. 130.000 Euro seien für den Wärmeschutz im kommenden Haushalt vorgesehen.

In 15 Jahren können fast 25.000 Euro an Heizkosten gespart werden

„Wärmeschutz ist derzeit eine der besten Kapitalanlagen“, sagt Farnsteiner. Wer ein unsaniertes Einfamilienhaus aus den 50er-Jahren hat, der könne mit gezielten Sanierungen innerhalb von 15 Jahren an die 25.000 Euro an Heizkosten einsparen. „Gerade bei Ein- und Zweifamilienhäusern älterer Baujahre, die etwa ein Drittel der beheizten Flächen in Norderstedt ausmachen, ist das Einsparpotenzial groß“, sagt Farnsteiner.

Beliebt bei den Hausbesitzern sei derzeit auch der Ausbau des Dachgeschosses. „Man gewinnt lichtdurchflutete Räume mit Aussicht“, sagt Guido Bumann. Weitere Angebote auf der Messe beschäftigen sich mit den Innovationen im Innenausbau. Etwa bei den Kamin-Öfen, die immer beliebter werden. „Auf der Messe wird ein Ofen präsentiert, der nicht nur Wärmegeber ist, sondern auch als Raumteiler fungiert und sich von beiden Seiten mit Holz befüllen lässt.“ Das barrierefreie Bauen, die verschärften Bedingungen beim Energieausweis und der ab 2015 nötige Austausch von Heizkesseln, die über 30 Jahre laufen, sind weitere Themen.

Für die Besucher ist der Eintritt zur Messe kostenlos

Die Messe wird an beiden Tagen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Für die Besucher – in den vergangenen Jahren immer etwa 10.000 Menschen aus Norderstedt und der Region – ist der Eintritt kostenlos. Christian Scheinert, Vorstandssprecher der Volksbank, sieht das als „persönliches Engagement der Volksbank zum Wohle der Region“. Vorstand Stefan Witt hat dieses Engagement in Zahlen übersetzt. „Wenn wir über die vergangenen 18 Jahre einen zumutbaren Eintritt von drei Euro pro Person annehmen würden, dann hätten wir in dieser Zeit etwa 540.000 Euro an Einnahmen verzeichnet. Wir betrachten dies als ein Invest in die Region.“

Damit Eltern an beiden Tagen die Messe genießen und sich in Ruhe beraten lassen können, bietet die Volksbank eine kostenlose Kinderbetreuung an. Für ausreichend kostenlose Parkplätze ist in den Tiefgaragen in Norderstedt-Mitte gesorgt. Alle Aussteller und weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Messe.

www.rund-ums-haus-norderstedt.de