Norderstedt
Kaltenkirchen

AKN übernimmt einen Teil der Infrastruktur des Kieler Seehafens

Die AKN setzt ihren Expansionskurs fort.

Kaltenkirchen. Mit Beginn des Jahres hat das Kaltenkirchener Eisenbahnunternehmen einen Teil der Eisenbahninfrastruktur des Kieler Seehafens übernommen. Damit ist AKN für die Instandhaltung der Gleisanlagen und Haltepunkte sowie die Abwicklung des Betriebes auf der sogenannten Schwentinebahn auf dem Abschnitt Kiel-Gaarden bis Kiel-Oppendorf verantwortlich. Auf der Schwentinebahn verkehren die Güterzüge zum Kieler Ostuferhafen sowie zum Gemeinschaftskraftwerk und seit September 2013 einmal täglich ein Regionalzug der DB Regio AG vom Kieler Hauptbahnhof zum Haltepunkt „Schulen am Langsee“.

Mir der Übernahme beginnen außerdem die Vorbereitungen für die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Kiel–Schönberger Strand für den Personennahverkehr. Auch dafür wird die AKN zuständig sein. Ab 2016 sollen dort Züge der DB Regio AG fahren.

Ab Dezember 2014 übernimmt die 50-prozentige AKN-Tochter Nordbahn die Strecken von Wrist und Itzehoe nach Hamburg. 2015 treffen die neuen Triebwagen für die AKN-Stammstrecke von Eidelstedt über Kaltenkirchen nach Neumünster ein.