Norderstedt
Ellerau

Ein Super-Kreisel und viele neue Kita-Plätze

Norderstedt und Ellerau haben die meisten Vorhaben aus der Agenda 2013 verwirklicht, andere sind auf mehrere Jahre angelegt

Norderstedt/Ellerau. Das Jahrhundertbauwerk wurde nach viereinhalb Jahren – endlich – fertig: Anfang November wurde der neu gestaltete Verkehrsknoten mit Tunnel und zweispurigem Kreisel eingeweiht. Und provozierte gleich wieder Streit. Die Radler fühlten sich benachteiligt, die Stadt hielt dagegen, nun soll ein externes Gutachten Klarheit bringen. Wie steht es um die anderen Projekte, die die Stadt für 2013 angekündigt hatte?

Die Verlängerung der Oadby-and-Wigston-Straße ist im Plan und soll spätestens Anfang 2015 fertig sein. Der Aus- und Umbau der Grundschulen für den Ganztagsbetrieb und die Schaffung neuer Kita-Plätze sind auf Jahre angelegt und werden Schritt für Schritt abgearbeitet. Der Brand im vorigen August hat den Neu- und Umbau der Gemeinschaftsschule vorerst gestoppt (siehe Bericht links). Das Neubaugebiet im Garstedter Dreieck ist zum Teil erschlossen, 1,6 Millionen Euro sind in den Bau der Horst-Embacher-Allee geflossen. Im Frühjahr sollen die ersten Wohnungen gebaut werden.

Der Kreisel an der Kreuzung Friedrichsgaber Weg/Rantzauer Forstweg ist im Bau und soll noch bis zum Sommer fertig werden. In diesem und im nächsten Jahr werden auch der fünfarmige Kreisel an der Ochsenzoller Straße/Tannenhofstraße/Achternfelde/Birkenweg und der Kreisverkehr Berliner Allee/Ochsenzoller Straße gebaut. Der Austausch der Straßenlaternen gegen Strom sparende LED-Lampen wird in diesem Jahr fortgesetzt.

In Ellerau wurde die neue Kita im Neubaugebiet an der Königsberger Straße eingeweiht. Für 2,4 Millionen Euro hat die Gemeinde 30 Krippen- und 60 Elementarplätze geschaffen. Die Erschließung der neuen Flächen im Gewerbegebiet Ellerau-Ost geht weiter. Die Volks- und Raiffeisenbank wird wohl noch im März in ihre neuen Räume am Ortseingang ziehen.