Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

Seit Jahren hilft die Missionarin Kindern, die in Armut leben

Seit zehn Jahren ist die Kindermissionarin Martina Thiemann, die viele Jahre in Henstedt-Ulzburg gelebt hat, in Südafrika im Einsatz:

Henstedt-Ulzburg. für Kinder in Slums, die unter Armut und Verzweiflung besonders leiden. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Kindern schöne Stunden zu bereiten. Sie spielt und singt mit ihnen, erzählt oder liest vor – und die Kinder lernen, dass Zuneigung und Vertrauen Sicherheit geben und dass sie ihre Sorgen mitteilen können.

Auch die materielle Not der Kinder gilt es zu lindern: Mit ihren inzwischen sechs Mitarbeitern verteilt die Missionarin täglich warme Mahlzeiten, Kleidung und bezahlt Schulgeld für besonders bedürftige Kinder. In einem Kinderhort, der seit 2008 besteht, werden zurzeit 18 Kinder betreut und vorschulisch unterrichtet. So haben die Kinder später einen besseren Einstieg in die Schule und bessere Chancen im Leben.

Der Verein „Bambelela ku Jesu – Hilfe für Kinder“, der die Arbeit von Martina Thiemann finanziell sichert, besteht seit zehn Jahren. Dieses Jubiläum möchte der Verein am Dienstag, 7. Januar, in der St.-Petrus-Gemeinde Henstedt-Rhen mit Freunden und Interessierten feiern. Die Missionarin beginnt um 19.30 Uhr mit ihrem Vortrag, anschließend wird es noch die Möglichkeit geben, sich in gemütlicher Runde bei südafrikanischen Spezialitäten auszutauschen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.