Jahresrückblick 2013: Darum drehte sich alles im vergangenen Jahr

Wir wählten den Kreisel am Ochsenzoll als Sinnbild für das Geschehen in den hinter uns liegenden zwölf Monaten.

Denn dem Jahr 2013 fehlte es wahrlich nicht an Drehmoment in Norderstedt und dem Kreis Segeberg.

Der endlich fertig gestellte Kreisverkehr, gepriesen als Norderstedter Jahrhundertbauwerk, dreht nun zuverlässig 40.000 Autos täglich in alle Himmelsrichtungen, hat aber keine Kapazitäten für Radfahrer – was den Radfahrer-Club ADFC vor Empörung durchdrehen ließ.

Ziemlich abgedreht schien den Winsener Bürgern die Posse um ihr Ortsschild und die unnachgiebige Haltung der Kreisverwaltung. Auf der Tesa-Baustelle an der Niendorfer Straße in Norderstedt drehten sich unablässig die sieben Baukräne und ließen Stockwerk für Stockwerk die neue Unternehmenszentrale entstehen. Bei den Karl-May-Spielen am Kalkberg in Bad Segeberg drehte sich spektakulär das Personal-Karussell: Erol Sander sattelte ab, Jan Sosniok auf.

Lesen Sie auf den Seiten 2 und 3, um welche Themen sich die Diskussion sonst noch drehte. Die Redaktion wünscht Ihnen viel Spaß dabei und einen guten Rutsch! Bis 2014!