Kreis Segeberg

GPS-Ortungsgeräte für die Rettungshundestaffel des ASB

Eine große Hilfe bei der Suche nach vermissten Menschen konnte sich die ASB-Rettungshundestaffel Segeberg dank der Unterstützung der Sparkasse Südholstein anschaffen.

Kreis Segeberg. Zu ihrer Ausstattung gehören jetzt 16 GPS-Hundeortungsgeräte. Die Unterstützung durch die Sparkasse hatte ihren Ursprung in der Ferienaktion „Das Ehrenamt macht keine Ferien“ der schleswig-holsteinischen Sparkassen.

Zusammen mit dem Radiosender R.SH machten sie sich auf die Suche nach „Ehrenamtlern“, die sich – auch in der Ferienzeit – für die gute Sache engagieren und buchstäblich für das Ehrenamt „weiterschwitzen“. Als Dankeschön für diesen Einsatz erfüllten sie zahlreiche Wünsche im ganzen Land.

Die GPS-Hundeortungsgeräte werden bei der Suche nach vermissten Menschen eingesetzt. „Mit Hilfe der neuen GPS-Geräte können sich die jeweiligen Teams zum einen orientieren, andererseits ist durch den Sender am Halsband des Suchhundes dem Hundeführer auch bei großen Distanzen bekannt, wo sein Tier ist“, sagt der Segeberger Staffelleiter Dirk Fellechner. „Zeitgleich sind dem Einsatzleiter mit Hilfe eines Laptops im Einsatzleit-Fahrzeug alle Aufenthaltsorte der eingesetzten Teams bekannt, die mit den modernen Geräten ausgestattet sind. Dies sei eine große Hilfe.