Norderstedt

Frau stirbt nach Kollision mit Ferrari

Fahrer des Sportwagens ist unverletzt, Beifahrerin kommt mit schweren Kopfverletzungen in Klinik

Norderstedt. Bei einem schweren Verkehrsunfall am gestrigen Sonntag starb eine 57 Jahre alte Frau aus Norderstedt. Sie war gegen 13 Uhr in ihrem silberfarbenen Chevrolet Matiz auf der Schleswig-Holstein-Straße Richtung Hamburg unterwegs und hatte keine Chance, dem roten Ferrari auszuweichen, der von der gegenüberliegenden Fahrbahn auf sie zukam. Am Steuer saß ein 58 Jahre alter Ellerauer, der mit seiner ein Jahr älteren Beifahrerin von der Poppenbütteler Straße nach rechts in die Schleswig-Holstein-Straße eingebogen war.

Der Zusammenprall war so stark, dass die Chevrolet-Fahrerin noch an der Unfallstelle starb. Die Beifahrerin im Ferrari erlitt schwere Kopfverletzungen, der Fahrer des Sportwagens stieg ohne sichtbare Verletzungen aus, wurde aber zusammen mit der Beifahrerin ins Heidberg-Krankenhaus nach Hamburg-Langenhorn gebracht. Beide Fahrzeuge haben Totalschaden, die Unfallursache ist noch unklar, ein Dekra-Sachverständiger untersucht den Unfall.