Kreis Segeberg

Sparkasse Südholstein hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden

Andreas Fohrmann, derzeit Vorstandsmitglied der Sparkasse Chemnitz (800 Mitarbeiter, 55 Filialen), wird Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südholstein.

Kreis Segeberg. Die Zweckverbandsversammlung des Geldinstituts hat seine Bestellung am Donnerstag während ihrer Sitzung bestätigt. Der 50-jährige gebürtige Münsteraner, der seine berufliche Laufbahn 1994 bei der Stadtsparkasse Dresden begann, wird im Laufe des Januars seine Arbeit am Hauptsitz der Sparkasse in Neumünster aufnehmen. Andreas Fohrmann tritt die Nachfolge des Norderstedters Ralph Schmieder an, der genau wie Martin Deertz aber auch künftig dem dreiköpfigen Vorstand angehören wird.

Wie berichtet, schließt die Sparkasse Südholstein im Januar 11 ihrer 47 Geschäftsstellen in den Kreisen Segeberg und Pinneberg sowie in Neumünster. Außer der Filialschließungen sollen in den nächsten zwei Jahren 130 der 806 Vollzeitstellen wegfallen. Das Unternehmen muss einen strikten Sanierungskurs fahren, um künftig die EU-weit geltenden Quoten für das Eigenkapital zu erfüllen. Dafür braucht die Sparkasse Südholstein 60 Millionen Euro vom Sparkassen- und Giroverband, der bereits 2009 die Sparkasse mit 50 Millionen Euro stützte.