Norderstedt

5000 Euro für Hinweise auf Brandstifter

Chef des Hofes Nordpol setzt Belohnung aus. Brand hatte 1500 Strohballen vernichtet

Norderstedt. „Ich will nicht einfach hinnehmen, dass da jemand Strohballen angezündet und einen Schaden von 75.000 Euro angerichtet hat“, sagt Heiko Bade, Chef vom Hof Nordpol. Nachdem ein Feuer auf der Wiese gegenüber dem Reiterhof an der Poppenbütteler Straße in Norderstedt 1500 Strohballen vernichtet hatte, hat Bade eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. „Ich hoffe, dass wir dadurch Hinweise bekommen, mit denen wir die Brandstifte fassen können“, sagt der Betroffene, der die Summe in Absprache mit der Kripo zur Verfügung stellt.

Sofort nach dem Brand, der die Feuerwehr ab 3 Uhr in der Nacht zu Dienstag, 26. November, und den darauf folgenden Tag beschäftigte, stand für Bade fest: Das war Brandstiftung – eine Ansicht, die die Kripo inzwischen bestätigt habe. Die Strohballen waren mit einer Kunststofffolie abgedeckt. „Die können sich nicht selbst entzünden“, sagte der Chef des Reiterhofes. Und: Das sei auch kein Dummer-Jungen-Streich gewesen, sondern eine geplante Tat von mehreren.

„Ein Streichholz oder ein Feuerzeug reicht nicht, um das Stroh zu entzünden. Vor allem haben die Ballen an drei Stellen gleichzeitig angefangen zu brennen“, sagt Bade. Das spreche dafür, dass es sich um mehrere Brandstifter handelt, dass die Tat geplant war und dass die Täter Brandbeschleuniger wie flüssigen Grillanzünder verwendet haben. Der Landwirt setzt darauf, dass die hohe Belohnung mögliche Zeugen dazu bringt, sich zu melden. Vielleicht reize das Geld ja auch einen der Täter, den oder die Komplizen zu verpfeifen und die Belohnung zu kassieren. Hinweise an die Kripo Norderstedt, Telefon 040/528060.