Am Sonnabend wird über die Zukunft der Costa Kiesa diskutiert

Tangstedt. Das Naherholungsgebiet Costa Kiesa in Tangstedt, im Kiesabbaugebiet nördlich der Harksheider Straße, soll ein vielseitig sowie gleichermaßen ganzjährig nutzbarer Natur- und Erlebnisraum werden. Das fordert der Verein „Zukunft Tangstedt“, und lädt für Sonnabend von 11 Uhr an in das Clubheim des WSV (Weg am Sportplatz) zu einer offenen Gesprächsrunde bei einem Becher Glühwein.

Dort können Bürger eigene Ideen vorstellen, in welchem Rahmen der Badesee, dessen Strände und anliegende Grünflächen umgestaltet sowie weiter renaturiert werden können. Neben „Zukunft Tangstedt“ engagieren sich auch die Firma Eggers, Bürgermeister Holger Criwitz und weitere Gemeindevertreter. Wer mag, kann dem Verein Anregungen und Vorschläge auch per Fax (04109/9094) oder E-Mail (info@zukunft-tangstedt.de) zukommen lassen. „Zukunft Tangstedt“ hatte sich im Januar 2013 gegründet. Dort sollen Bürger ein Forum bekommen, um sich aktiv an der Entwicklung des Ortes beteiligen zu können.

Ein weiteres Thema der Initiative um die Vorstände Kai Ahoranta, Oliver Blaha und Volkmar Jank ist die Forderung nach einem neuen Bürgerhaus inklusive Sport- und Kulturzentrum zwischen Wilstedt und Tangstedt.