Henstedt-Ulzburg

Letzte Baulücke im Ulzburger Zentrum wird geschlossen

Manke errichtet ein neues Stadtquartier auf drei Hektar Baufläche

Henstedt-Ulzburg. Ein neues Stadtviertel mit direkter Anbindung zum Bahnhof und dem neuen Einkaufszentrum CCU entsteht mitten in Henstedt-Ulzburg. Damit nimmt das neue Gesicht Ulzburgs immer mehr Gestalt an. Im kommenden Jahr soll das neue Einkaufszentrum an der Hamburger Straße eröffnet werden.

Auf der Fläche des ehemaligen Holzhandels Lühmann baut die Grundstücksgesellschaft Manke ein „Stadtquartier“ – und zwar direkt neben der Unternehmenszentrale. Damit wird die Baulücke zwischen Bahnhof, dem Wohngebiet an der Waterlooville Straße und dem künftigen City Center Ulzburg geschlossen. Vom Gebäude der Volkshochschule bis zum Gewerbepark Nord wird es also eine nahezu geschlossene Bebauung im Zentrum des Ortsteiles Ulzburg geben.

Auf einer Fläche von etwa drei Hektar und einem weiteren Areal in der Bahnhofstraße gegenüber dem Firmensitz von Manke entsteht ein urbaner Mix aus Wohnraum, Arbeitsplätzen, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Der erste Abschnitt des Bauvorhabens „Stadtquartier“ auf der Fläche des früheren Holzhandels, der ebenfalls zur Manke-Gruppe gehörte, besteht aus fünf modernen Wohngebäuden mit 59 Wohnungen. Die Gesamtwohnfläche beträgt etwa 5000 Quadratmeter, die Gebäude haben teilweise zwei Staffelgeschosse.

Direkt an der Bahnhofstraße werden in direkter Nachbarschaft zum City Center Ulzburg die „City-Terrassen“ mit fünf Ladenflächen von etwa 170 bis 200 Quadratmeter Verkaufsfläche und 21 Wohnungen mit Wohnflächen von 65 bis 91 Quadratmetern errichtet. Die unterschiedlichen Wohnungsgrößen sind für Singlehaushalte, aber auch für größere Familien konzipiert.

Weitere Informationen zu den Bauvorhaben gibt es bei der Grundstücksgesellschaft Manke, Telefon 04193/901151, oder unter www.manke-bau.de im Internet.