Schmalfeld

Der tägliche Tipp zur Vermeidung von Abfall

Eine Aktion des Betriebsamtes und des Abendblatts zur Europäischen Aktionswoche

Norderstedt/Schmalfeld. Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung (16. bis zum 24. November), die jährlich von den kommunalen Unternehmen und dem Naturschutzbund ausgerufen wird, beteiligt sich die Stadt Norderstedt mit zwei Aktionen.

Die Leser der Regionalausgabe Norderstedt des Abendblatts bekommen einen besonderen Service des Betriebsamtes Norderstedt frei Haus geliefert: An jedem Tag der kommenden Woche wird ein Tipp für die Vermeidung von Abfall veröffentlicht.

Außerdem gibt es 25 Prozent Rabatt für Einkäufe im Gebrauchtwarenkaufhaus Hempels an der Stormarnstraße 34–36 – allerdings nur für den Kunden, der in der nächsten Woche gut erhaltene Gegenstände für den Verkauf anliefert. Dazu gibt es eine Jute-Tasche mit Hempels-Logo. Peter Hübschmann vom Betriebsamt: „Für den Verbraucher kommt es darauf an, Gewohnheiten zu ändern. Das erfordert Initiative und Hartnäckigkeit.“

Der Wege-Zweckband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) lädt für Sonnabend, 16. November, von 9 bis 12 Uhr auf den Recyclinghof Schmalfeld zum Aktionstag ein. Der Verein Kinderhilfswerk in Afrika beteiligt sich an diesem Projekt, indem er über den Nutzen von gebrauchten Gegenständen, beispielsweise Gehhilfen in Ghana, informiert. Die Mitglieder der Kaltenkirchener Tafel kochen mit WZV-Mitarbeitern aus Obstresten Marmelade und verschenken sie an Besucher.

In der Trödelmarkt-Halle werden gebrauchte Bücher, Kleinmöbel, Geschirr und Spielzeug verkauft. Die Landfrauen aus Schmalfeld sorgen für warme Getränke und Kuchen. Die Einnahmen aus dem Trödelmarktverkauf gehen an die Akteure des Aktionstages zur Abfallvermeidung.