Tangstedt

Tangstedter Feuerwehr rettet Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Bei einer Kollision auf der Bundesstraße 432 bei Tangstedt haben sechs Menschen Verletzungen erlitten.

Tangstedt. Am vergangenen Sonnabend gegen 15.30 Uhr stießen auf gerader Strecke ein VW Polo und ein Mercedes zusammen. Nach ersten Erkenntnissen war die VW-Fahrerin aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Polo einmal um die eigene Achse geschleudert, der Mercedes landete im Graben. Die 21-jährige VW-Fahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt. „Sie war zwar die gesamte Zeit ansprechbar, konnte sich aber nicht selbstständig befreien“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Kai Kattner von der Feuerwehr Tangstedt. Der Rettungseinsatz dauerte fast eine Stunde. Die 21-Jährige und ihre 16-jährige Schwester erlitten schwere Verletzungen.

Zeugen hatten beobachtet, wie die Fahrerin unvermittelt in den Gegenverkehr gefahren war. Vermutlich wollte ein vor ihr fahrendes Fahrzeug nach links abbiegen. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, riss die 21-Jährige ihr Lenkrad nach links und stieß dann mit dem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

„Ungewöhnlich war, dass sich die eingeklemmte Frau bei uns bedankt hat“, sagte Kattner. (Text/Foto: büh)