Norderstedt

1. VC Norderstedt schmettert Sonntag im Regionalpokal

Wenn die Volleyballmänner des 1. VC Norderstedt am Sonnabend, 19. Oktober, beim Oststeinbeker SV in die 3. Liga Nord starten, liegt ihr letztes Punktspiel schon geschlagenen sieben Monate zurück – eine gefühlte halbe Ewigkeit.

Norderstedt. Gut, dass es vor dem Punktrunden-Auftakt noch einen Härtetest gibt: An diesem Sonntag tritt der VCN am Sonntag um 11 Uhr in Rostock (Halle am Gerüstbauer-Ring) als Hamburger Cupsieger im Regionalpokal Nord an.

Im Halbfinale treffen die Norderstedter auf ihren Drittliga-Konkurrenten SV Warnemünde. Im Falle eines Sieges stünde – voraussichtlich um 14 Uhr – gleich das Endspiel an. Gegner wäre der Sieger aus der parallel stattfindenden Partie zwischen Zweitligist KMTV Eagles Kiel und dem PSV Neustrelitz aus der Regionalliga Nord.

VCN-Trainer Sebastian Lemke: „Warnemünde hat sich mit Schweriner Jugendspielern verstärkt und ist schwer einzuschätzen. Wir haben uns mit Außenangreifer Lorenz Schümann vom VC Olympia Hamburg verstärkt, verfügen über eine hohe Qualität im Kader und werden deshalb in Rostock mit breiter Brust antreten.“

Einen Anreiz, das Turnier in der Hansestadt zu gewinnen, gibt es für die Norderstedter allemal: Der Gewinner des Regionalpokals darf in einem Qualifikationsmatch am Sonntag, 27. Oktober, gegen den Nordost-Sieger um den Platz im Achtelfinale des DVV-Pokals spielen. Gegner am 13. November wäre dann Bundesligist Evivo Düren.