Kreis Segeberg

Landrat Stolz übernimmt Vorsitz im Sparkassen-Verwaltungsrat

Oliver Stolz, der Landrat des Kreises Pinneberg, ist der neue Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse Südholstein.

Kreis Segeberg . Er wurde während der konstituierenden Sitzung der Zweckverbandsversammlung zum Nachfolger der Alvesloherin Roswitha Strauß gewählt. Er ist nun Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung, der Vertretung der kommunalen Träger der Sparkasse, und damit zugleich auch des Verwaltungsrats. Der Wechsel an der Spitze der beiden Gremien erfolgte turnusmäßig nach den Kommunalwahlen und der damit verbundenen personellen Neubesetzung durch die Politik.

Roswitha Strauß und Oliver Stolz, bislang ihr Stellvertreter, haben bereits in den vergangenen drei Jahren gemeinsam die Entwicklung und die angestrebte Sanierung der Sparkasse eng begleitet. Der Landrat will diese Arbeit in den kommenden Jahren seiner Amtszeit engagiert fortsetzen.

Auf ihn kommt viel Arbeit zu: Die Sparkasse wird 130 Stellen streichen, um das Haus zu sanieren. Außerdem soll das Filialnetz auf den Prüfstand kommen. Sparkassen-Chef Ralph Schmieder legt sein Amt als Vorsitzender des Vorstands nieder, bleibt aber im dreiköpfigen Vorstand (das Abendblatt berichtete). Oliver Stolz ist dennoch optimistisch: "Genau wie meine Vorgängerin spreche ich dem Vorstand der Sparkasse Südholstein aufgrund der Erfahrung in unserer Zusammenarbeit mein uneingeschränktes Vertrauen aus." Er gehe von einem erfolgreichen Konsolidierungskurs aus.