Norderstedt

SHMF: Justus Frantz spielt in der "TriBühne"

Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Domenico Scarlatti wurden 1585 geboren, Alban Berg dreihundert Jahre später.

Norderstedt. Wieder hundert Jahre später komponierte ihnen zu Ehren Alfred Schnittke sein Concerto grosso Nr. 3. Justus Frantz, Initiator des Schleswig-Holstein Musik Festivals, führt es mit dem Festival-Orchester Philharmonie der Nationen am Sonntag, 18. August, von 19 Uhr an in der "TriBühne" am Rathaus Norderstedt auf. Es ist das zweite Konzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals in Norderstedt.

"Es beginnt schön neoklassizistisch, aber nach einigen Minuten explodiert das Museum", schrieb Schnittke über sein Werk. Mit dem Klavierkonzert Nr. 1 in C-Dur, Opus 15, von Ludwig van Beethoven und der Sinfonie Nr. 2 in D-Dur, Opus 73, von Johannes Brahms stehen zwei strahlende Werke auf dem Programm. Beethoven eröffnete mit seinem C-Dur-Konzert neue kompositorische Welten, Brahms schrieb mit der D-Dur-Sinfonie eines seiner fröhlichsten Werke.

Justus Frantz leitet die Philharmonie der Nationen als Dirigent, begleitet es aber auch am Klavier. Das Konzert wird vom städtischen Kulturbüro Norderstedt, von der "TriBühne" und vom Verein Norderstedt Marketing unterstützt. Karten zu 49, 43, 35 und 26 Euro gibt es noch im Vorverkauf, unter Telefon 040/30 98 71 23 und eventuelle Restkarten an der Abendkasse.

www.tribuehne-programm.de