Eekholt

Der Wildpark Eekholt stellt seine Gaukler der Nacht vor

Man muss schon etwas Glück mitbringen, um eine Fledermaus in Aktion zu erleben.

Eekholt. Die Säugetiere - sie zählen zur Ordnung der Fledertiere (Chiroptera) - sind in der Regel nachtaktiv. Tagsüber schlafen die geheimnisvollen Wesen im Schutz von Höhlen, Felsspalten oder auch unter den Dächern von alten Häusern.

Doch der Wildpark Eekholt ist ebenso eine Heimat geworden für sie, seitdem der Fledermausexperte Matthias Göttsche vor einigen Jahren über 60 Ruheplätze in Form von Holzkästen überall auf dem Gelände angebracht hat. Hier finden die Tiere genug Nahrung und Unterschlupf.

Der Wildpark stellt seine Fledermäuse am Sonntag, 4. August, mit der Aktion "Gaukler der Nacht" noch einmal ausführlich vor. Ab 15 Uhr startet Matthias Göttsche einen Rundgang zu den Fledermauskästen. Nach letzter Bestandsaufnahme gibt es sieben Arten in Eekholt: Mücken-, Zwerg-, Fransen-, Bechstein- und Wasserfledermäuse sowie das braune Langohr und den kleinen Abendsegler.