Norderstedt

Nachwuchs-Künstler aus Litauen treten für Kulturstiftung auf

Der Schwerpunkt "bewegend baltisch" des Schleswig-Holstein Musik Festivals hat bisher wahrlich für viel Bewegtheit und Bewegung zwischen Nord- und Ostsee gesorgt.

Norderstedt. In Norderstedt finden in diesem Jahr sogar drei Konzerte statt. Jetzt hat die Kulturstiftung Norderstedt noch ein Konzert nach Norderstedt geholt, das ebenfalls Festival-Musiker gestalten. Am Sonntag, 28. Juli, spielen junge Musiker der Rostropovich-Stiftung aus Litauen von 20 Uhr an in der Vicelin-Schalom-Kirche am Glashütter Damm/Ecke Immenhorst in Norderstedt.

Mehr noch: Sie geben ein Benefizkonzert für die Kulturstiftung Norderstedt, die damit wiederum junge hiesige Talente unterstützt. Die Nachwuchs-Künstler aus Litauen spielen überwiegend ihr Programm, das sie beim Musikfest auf dem Lande am Sonnabend, 27. Juli, auf Gut Emkendorf geben.

Simas Sakenis eröffnet das Konzert am Klavier mit Frédéric Chopins Nocturne in Fis-Dur, Opus 15, Nummer 2, und dem Klavierstück "Sturm" des Komponisten Simas Sakenis. Die Geigerin Paulina Jankovskytë spielt Variationen über ein Thema aus Gioachino Rossinis Oper "Moses", komponiert vom Niccolo Paganini. Pianist Ignas Maknickas folgt mit dem Scherzo Nr. 2 in B-Moll, Opus 31, von Chopin.

Das Klarinetten-Quartett mit Vytautas Giedraitis, {Zcaron}ilvinas Brazauskas, Artûras Sukys und Stasys Makstutis intoniert die Kompositionen "Bordel 1900" und "Night club 1960" des Tango-Königs Astor Piazzolla. Eglë Bartkevièiûtë kommt mit einem in der Klassik eher seltenen Instrument, mit dem Akkordeon, und spielt Variationen auf Paganinis Caprice, Opus 1, Nr. 24, von Hughes Palmer und das berühmte Asturias von Isaac Albeniz. Ebenfalls ein berühmtes Werk hat sich Pianistin Gryta Tatorytë mit Oiseaux Tristes von Maurice Ravel ausgesucht, dazu gibt sie "Une barque sur l'océan" von Ravel. Vytautas Giedraitis an der Klarinette spielt die eher selten zu hörende Fantasie auf Themen aus Georges Bizets Oper "Carmen" von Alexander Rosenblatt, am Flügel begleitet von Gryta Tatorytë.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden für die Kulturstiftung wird gebeten.