Norderstedt

Das Springkraut macht sich schon wieder im Ossenmoorpark breit

Unkraut vergeht nicht - besonders, wenn es sich um Springkraut handelt.

Norderstedt. Nachdem der Förderverein Ossenmoorpark im Mai zu einer ersten Aktion zur Entfernung des Springkrauts im Ossenmoorpark aufgerufen hatte, sind wieder viele Samen des Krautes aufgegangen. Die Pflanzen machen sich wieder überall breit. Daher ruft der Förderverein zu einer weiteren Zupfrunde im Park auf. Die Helfer treffen sich am Dienstag, 2. Juli, um 15 Uhr an der Vereinstafel am Grundweg. "Wer bei der Säuberung mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen. Die Helfer sollten sich mit festem Schuhwerk und Gummistiefeln ausrüsten. Eine Anleitung zum Ausrupfen wird gegeben", sagt Cornelia Pagels vom Förderverein.

Das drüsige Springkraut, auch Indisches Springkraut, Emscherorchidee oder Wupperorchidee genannt, kommt ursprünglich aus Indien.

Es wächst vor allem in Auen- und Uferlandschaften mit hohem Nährstoffgehalt. In Europa wird das drüsige Springkraut weitflächig bekämpft, da es als eine Bedrohung für andere Pflanzenarten in seinem Lebensraum betrachtet wird.