Norderstedt

Wissen: Warum gibt's eigentlich Geld?

Bei der Wissensreihe "Klasse! Kinder wissen mehr" im Stadtpark in Norderstedt dürfen Kinder Experten mit ihren Fragen löchern.

Norderstedt. Sie ist so etwas wie die Kinder-Uni im Stadtpark - die Wissensreihe "Klasse! Kinder wissen mehr", die die Stadtpark GmbH in diesem Sommer zum zweiten Mal nach 2012 anbietet. Sechs Vorlesungen, sechs Mal exklusive Einblicke für kluge Köpfe zwischen sechs und zwölf Jahren, sechs Mal werden Brücken geschlagen zwischen der Erwachsenenwelt und der der Kinder.

"Die Idee ist es, den Kindern Einblicke in wirtschaftliche und naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu bieten", sagt die Koordinatorin des Stadtpark-Bildungsangebots, Gesche Beukenberg. "Die Erwachsenen erzählen den Kindern aus erster Hand von ihrer Arbeitswelt." 2011, bei der Auftaktveranstaltung der "Kinder-Uni", war auch das Hamburger Abendblatt mit einer Vorlesung vertreten. Die Redakteure Michael Schick und Andreas Burgmayer erzählten den Kindern spannende Geschichten aus dem Alltag eines Reporters. In diesem Jahr haben die Macher im Stadtpark wieder sechs neue Referenten für die Kinder gefunden, die die Kinder mit ihren Fragen löchern dürfen: Die Referenten vom Bauernhof Trau aus Tangstedt, von Kiesow Autorecycling, vom Betriebsamt Norderstedt, der Sparkasse Südholstein, dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein und der Stollwerck Norderstedt GmbH haben die Antworten parat.

Die Kurse laufen immer donnerstags und beginnen am 27. Juni. "Im letzten Jahr haben wir die Veranstaltung im Kulturwerk gemacht. Dieses Jahr wollen wir mit den Kindern und den Referenten mitten in den Park hinein", sagt Gesche Beukenberg. Doch dafür müssen erst einmal die Voraussetzungen geschaffen werden. Und zwar auf der Fläche des ehemaligen Landesgartenschau-Fernsehgartens des NDR, gleich vor der Obstbaumwiese und dem Arboretum. Dort soll in den nächsten Wochen die "LionsWerkstatt" entstehen, ein Pavillon, der Platz für 60 bis 80 Personen bietet, der an drei Seiten geschlossen und an einer offen sein wird. Die Stadtpark GmbH baut den Pavillon mit Unterstützung des Lions Club Norderstedt-Forst Rantzau. Beukenberg: "Der Pavillon wird später nicht nur vom Umweltbildungsprogramm genutzt, sondern kann auch von Unternehmen, Vereinen und Veranstaltern gemietet werden."

Und hier die sechs Kurse für die Kinder im Überblick:

Wie kommt die Milch in die Tüte? (27. Juni, 15 bis 16 Uhr): Milch kommt aus der Tüte im Supermarkt und wächst in den Kühlregalen? Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Der Landwirt vom Hof Trau aus Tangstedt erklärt, wie die Milch in die Tüte kommt. Es gibt jede Mange Infos rund um die Kuh und die Milchproduktion. Die Kinder dürfen selbst Hand anlegen und sich im Melken und in der Butterherstellung versuchen.

Was passiert mit alten Autos? (4. Juli 2013, 15 bis 16.30 Uhr auf dem Gelände der Firma Kiesow): Irgendwann fährt ein Auto einfach nicht mehr, vielleicht ist es alt oder so kaputt, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Bei der Firma Kiesow erleben die Kinder, was mit alten Autos passiert, warum sie erst mal trockengelegt werden müssen, warum nur einige in die Demontagehalle dürfen und warum ein Auto auch ohne Räder hier noch ganz viel (er-)fährt. Die Veranstaltung ist der einzige Ausflug der "Kinder-Uni". Mit einem Bus fahren die Kinder am Stadtpark-Parkplatz um 14.30 Uhr los, de Rückkehr ist um 17 Uhr geplant.

Was passiert, wenn die Wippe klemmt oder die Schaukel kaputt ist? (11. Juli 2013, 15 bis 16 Uhr): Auf dem Spielplatz ist das Lieblingsspielgerät kaputt - aber ein Mitarbeiter vom grünen Spielplatzkontrollmobil schraubt bereits daran herum. Was passiert mit Hängebrücke und Co., wenn irgendwas kaputt ist? Einfach auf den Müll kommt natürlich nicht in die Tonne! Apropos Müll auf den Spielplatz: Damit hier weniger Müll liegen bleibt, erfahren die Kinder so manches coole Müll-Detail und bekommen gezeigt, wie man sogar aus Müll noch Spielzeug herstellen kann.

Warum gibt es Geld? ( 18. Juli, 15 bis 16 Uhr): Heute gibt es den Euro, früher gab es die Deutsche Mark. Und ganz früher haben die Menschen durch Handel und Tauschgeschäfte Waren erstanden. Warum tauschen die Menschen heute nicht mehr Muscheln oder Felle? Warum haben die Menschen das Geld erfunden? Warum ist heute ein Geldschein aus Papier eigentlich wertvoll? Ein Referent der Sparkasse Südholstein klärt auf.

Was ist eigentlich Gerechtigkeit? (25. Juli, 15 bis 16 Uhr): Gerechtigkeit oder Ungerechtigkeit, fair oder unfair sein - für Kinder und Erwachsene in anderen Ländern auf der Welt ist Gerechtigkeit nicht so selbstverständlich, wie sie es für uns ist. Um die Welt ein klein wenig gerechter zu machen, gibt es den Fairen Handel. Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein klärt die Kinder auf. Die Kinder lernen, was Fairer Handel überhaupt ist und wie sie mit dem Kauf von Bananen, Saft, Fußbällen oder T-Shirts das Leben von anderen Familien auf der Welt verbessern können.

Wie wird Kakao zur Schokolade? (1. August, 15 bis 16 Uhr): Eine Schokoladenmacherin des Schokoladenherstellers Stollwerck macht die Kinder zu Schokolade-Experten. Die Kinder lernen, wie der Weg von der Ernte der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade aussieht.

Karten zu 4 Euro für die Kurse gibt es ab sofort im Vorverkauf (Ticket-Corner, Rathausmarkt, Bücherei Friedrichsgabe, Bücherei Glashütte, Hamburger Abendblatt Ticketshop im Herold-Center, Hermann Touristik, Holiday Land Reisebüro Henstedt-Ulzburg). Es können maximal 70 Kinder an jeder Veranstaltung teilnehmen. Die Karten gibt es auch online über den Veranstaltungskalender der Stadt Norderstedt (www.norderstedt.de). Außerdem erhält jede Norderstedter Grundschule pro Veranstaltung zwei Freikarten, die vor allem an Kinder aus armen Familien weitergegeben werden sollen.