Von Aufkleber bis Zeugnis: Das ABiCe

Das Ende der Schulzeit wird generalstabsmäßig vorbereitet. Mehr als ein Jahr Vorlauf gibt es teilweise für die verschiedenen Bestandteile eines zünftigen Abi-Abschlusses.

Wir haben sie in einem ABiCe zusammengefasst:

Abi-Aufkleber: Was früher mit Fingerfarben auf die Heckscheibe des Autos der Abiturienten gemalt wurde, wird heute gerne gedruckt. Der Schriftzug "Abi 2013" und ein Logo gehören meist dazu.

Abi-Ball: Nach der Entlassung feiern die Schüler einen rauschenden Ball mit Büfett und Tanz. Abendgarderobe ist natürlich Pflicht!

Abi-Entlassung: Es gibt Musik und Reden, selbstverständlich das Zeugnis und vielleicht ein Gläschen Sekt.

Abi-Fahrt: Bevor alle auseinandergehen, fährt noch einmal der ganze Jahrgang zusammen weg, wenn man sich über das Ziel einig wird. Beliebt ist beispielsweise Dänemark.

Abi-Komitees: Der Jahrgang organisiert sich und seine Aktivitäten selbst. Für Ball, Party, Zeitung, T-Shirt, Verewigung, Streich usw. gibt es einzelne Komitees.

Abi-Logo: Ein Symbol sorgt für Wiedererkennungswert. Am besten in Verbindung mit dem Motto.

Abi-Motto: Ein mehr oder weniger lustiges Motto zum Abschluss der Schulzeit. Wird gerne für Party, T-Shirts oder Aufkleber verwendet.

Abi-Party: Nach dem Abi ist vor dem nächsten Abi. Bereits kommende Woche feiern die Abiturienten 2014 eine Party im Joy in Henstedt-Ulzburg. Die Partys bringen den Großteil des Geldes, das der Jahrgang braucht.

Abi-Prüfung: Die Abiturienten können sich in vier oder fünf Fächern prüfen lassen, eine davon ist eine mündliche Prüfung oder eine Präsentation. In den schriftlichen Prüfungen der Kernfächer gibt es zentrale Abituraufgaben. Als fünfte Prüfung kann eine besondere Leistung erbracht werden.

Abi-Schnitt: Gemeint ist der Notendurchschnitt. Je kleiner die Zahl, desto besser der Schnitt!

Abi-T-Shirt: Der ganze Jahrgang trägt das gleiche Shirt (oder auch mal einen Pullover).

Abi-Streich: Die Abiturienten übernehmen die Gewalt an der Schule und schreiben den Lehrern vor, was sie machen sollen. Kann den ganzen (Schul-)Tag dauern, und dann gibt es keinen Unterricht.

Abi-Verewigung: Ein Stein, ein Kunstwerk oder etwas Ähnliches erinnert gut sichtbar an die Abiturienten des jeweiligen Jahrgangs.

Abi-Zeitung: Die Abiturienten schreiben über sich, die Lehrer, die Kurse und die Schule.

Abi-Zeugnis: Das wichtigste Dokument der Schulzeit. Wer es in der Hand hat, darf studieren - wenn der Schnitt und der Numerus clausus des gewünschten Faches zusammenpassen.