Kindernachrichten

Kleine Hunde - große Hunde

Beyoncé ist eine tolle Sängerin, die uns in diesen Tagen von den H&M-Werbeplakaten anlächelt.

Aber habt ihr das gewusst: Beyoncé ist auch der Name des kleinsten Hundes der Welt. Die Mini-Dackel-Mix-Hündin, die Ähnlichkeit mit einem Maulwurf hat, war bei der Geburt so winzig, dass sie auf einen Löffel passte. Tierschützer in Kalifornien hatten ihre trächtige Mutter gefunden und sich um sie gekümmert. Die Hündin gebar fünf Welpen, darunter Beyoncé, die den Namen der bekannten amerikanischen Sängerin bekam, weil deren Song "I am a surviver - ich habe überlebt" so schön zu dem XXS-Hündchen passt.

Kleinere Hunde sehen oft sehr süß aus - sie sind aber nicht unbedingt "lieber" oder weniger aggressiv als größere Hunde. So ein lütter Jack Russell Terrier beispielsweise kann ganz schön anstrengend sein! Kleine Hunde werden von ihren Besitzern oft in Taschen getragen, damit sie nicht übersehen werden und damit ihnen nichts zustößt - es könnte ja jemand aus Versehen auf sie drauftreten!

Zu den größten Hunden gehören Bernhardiner, Schäferhunde und Doggen. Insgesamt gibt es mehr als 300 Hunderassen.

Ob ihr nun einen kleinen Hund habt oder einen großen - eins bleibt immer gleich: Für Hunde müssen die Besitzer Hundesteuer zahlen. Mehr über dieses Thema könnt ihr heute auf Seite 3 lesen.