Norderstedt

Fitness-Studio unter freiem Himmel

70.000 Euro wurden investiert, um den Norderstedter Stadtpark noch attraktiver zu machen

Norderstedt. So wird wirkungsvoll verhandelt: Auf dem Trimmgerät wollte Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote von Landrätin Jutta Hartwieg Zugeständnisse über die Höhe der Kreisumlage hören. Seite an Seite trainierten beide am Mittwochvormittag auf dem neuen Fitnessfeld im Norderstedter Stadtpark. Zusammen mit dem Slackline-Parcours wurde es während des Frühlingsfestes am 1. Mai erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Viele Hundert Besucher nutzten die Gelegenheit zu einem Parkbummel bei strahlendem Sonnenschein.

Mit dem Fitnessfeld und dem Slackline-Parcours ist der Stadtpark um einige Attraktionen reicher. 70 000 Euro wurden investiert, um die Besucher sportlich zu beschäftigen. "Das Profil des Stadtparks wird auf diese Weise weiter gestärkt", sagte Hans-Joachim Grote. Ein grünes Fitness-Studio unter freiem Himmel, das von den Besuchern des Stadtparks kostenlos genutzt werden kann: 3800 Quadratmeter stehen dafür zur Verfügung.

Am knallgelben Rohr ist das Feld zu erkennen. Es verbindet die sieben Stationen mit den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Das hat mit den herkömmlichen Trimmpfaden in den Wäldern nichts mehr zu tun: Bei der Konzeption wurden die neuesten Erkenntnisse des Kraft- und Ausdauertrainings zugrunde gelegt.

Der Slackline-Parcours ist eher etwas für Mutige, die auf den gespannten Bändern balancieren können. Bastian von Borstel, 28, von Slackline-Nord machte es auf atemberaubende Weise vor. "Das ist gut für die Körperspannung", sagte er den staunenden Zuschauern. Drei niedrig angebracht Lines bleiben immer gespannt, die anderen können kostenlos im Shop der Wasserskianlage ausgeliehen werden.

Und noch etwas weihten der Oberbürgermeister und die Landrätin im Stadtpark ein: Die Überdachung für den biblischen Wein- und Obstgarten Bustan. Die Sparkasse Holstein und die wilhelm.tel GmbH gaben das Geld dafür. Mit dem weißen Segel eröffnen sich an dieser Stelle des Stadtparks neue Veranstaltungsmöglichkeiten, ohne vom Wetter abhängig zu sein.