Itzstedt

Den Verein für Vogelschießen gibt es nicht mehr

Der Itzstedter Verein für Vogelschießen und Veranstaltungen für Kinder (VVV) hat sich infolge eines Mitgliederbeschlusses und nach Abstimmung mit dem Amtsgericht aufgelöst. Grund ist, dass sich seit dem Jahr 2007 nicht genügend Unterstützer für die Durchführung des traditionellen Vogelschießens zusammengefunden haben. Die Liquidatoren Helmut Thran und Thomas Armbruster haben nun das verbleibende Vereinsvermögen von 1500 Euro als Spende an Itzstedts Bürgermeister Freerk Fischer übergeben. Das Geld soll Kinder- und Jugendprojekten in der Gemeinde zufließen. Die Armbrust des VVV erhält der örtliche Schützenverein.