Norderstedt

Turnerinnen feiern Saisonauftakt nach Maß

Zum ersten Mal richtet der 1. SC Norderstedt die schleswig-holsteinischen Ligawettkämpfe im Sportzentrum am Scharpenmoor aus

Norderstedt. Diese Premiere ist dem 1. SC Norderstedt gleich in doppelter Hinsicht hervorragend gelungen. Zum ersten Mal hat die Turnabteilung die schleswig-holsteinischen Ligawettbewerbe ausgerichtet. Im Sportzentrum am Scharpenmoor tummelten sich an zwei Tagen 250 Athletinnen, die Übungen am Sprung, Boden, Stufenbarren und Schwebebalken absolvierten.

Gestartet wurde in der Bezirks-, Verbands-, Landes- und Oberliga. Um den Teilnehmerinnen, der Jury und auch den interessierten Zuschauern gerecht zu werden, musste im Vorfeld viel Arbeit investiert werden. "Alle Kampfrichter mussten genügend Platz und einen guten Blick auf die Geräte haben", sagte Sabine Homp. Die Übungsleiterin freute sich dabei über die tatkräftige Unterstützung ihrer Sportlerinnen und deren Eltern. Nach der letzten Trainingseinheit am Freitagabend wurden in zwei Stunden nicht benötigte Turngeräte und das große Trampolin abgebaut. Matten mussten an die richtigen Stellen getragen werden und für die Zuschauer wurden Sitzreihen eingerichtet. "Der Umbau unseres Turnzentrums für die Ligawettkämpfe war sehr aufwendig, hat aber dank der Unterstützung vieler Eltern sehr gut geklappt", so Sabine Homp.

Die Kreisturnwartin sah an beiden Tagen zudem hervorragenden Leistungen der Turnerinnen vom 1. SC Norderstedt und vom SV Henstedt-Ulzburg. Die Oberligamannschaft des SCN, zu der Michelle Thorwarth, Anika Großkopf, Laura Löbel, Tamina Lembcke, Alisa Mach und Viviane Sommer gehören, landete einen Punkt hinter dem PSV Eutin (141,30) auf dem zweiten Platz.

Noch besser machte es die Verbandsligamannschaft des gastgebenden Vereins. Kathrin Meyer, Alina Schuster, Alina-Sophie Koenen, Jennifer Stark und Sophie Thorwarth erzielten 145,95 Zähler und turnten damit an die Spitze - ein tolles Resultat für den Aufsteiger, der im vergangenen Jahr noch in der Bezirksliga weilte.

Dort waren 2012 auch die Mädchen des SV Henstedt-Ulzburg ansässig und schafften ebenfalls den Sprung in die nächsthöhere Liga. Beim Auftakt in Norderstedt landeten Finja Beck, Isabel Reif, Lena Schomann und Paula Kramer auf dem vierten Platz. Sabine Homp will mit dem Verbandsligateam des SCN noch weiter nach oben. "Unser Ziel ist der Aufstieg in die Landesliga", sagt die Henstedt-Ulzburgerin. Um das zu schaffen, muss nach drei Ligawettkämpfen Platz eins oder zwei in der Tabelle herausspringen. Die nächsten Termine sind der 14. und 15. September in Kiel und der 23. und 24. November in Wedel. Sabine Homp: "Bis dahin kann viel passieren. Nach den Ferien kommen neue Stundenpläne heraus. Man weiß nie, wie sich das auf das Training auswirkt." Ob der SCN auch 2014 Ligawettkämpfe ausrichtet, steht noch nicht fest. Sabine Homp: "Das besprechen wir zu Beginn des Jahres."

Ergebnisse, Verbandsliga: 10. 1. SC Norderstedt III; Bezirksliga: 2. SV Henstedt-Ulzburg II.