Henstedt-Ulzburg

Die Lage bleibt kritisch

SV Henstedt-Ulzburg verliert in der Schleswig-Holstein-Liga 0:3 gegen Holstein Kiel II, hat aber einen neuen Torwart

Henstedt-Ulzburg. Die Überraschung blieb beim Nachholspiel in der Schleswig-Holstein-Liga zwischen den Fußballern des SV Henstedt-Ulzburg und dem zweiten Team von Holstein Kiel zum Bedauern der Gastgeber aus. Dem Vorletzten vom Rhen gelang es nicht, bei der 0:3 (0:1)-Niederlage unerwartete Zähler im Abstiegskampf gegen den Klassenprimus zu ergattern.

Wie schon in den letzten Wochen machte das eigene Unvermögen im Torabschluss den Platzherren einen Strich durch die Rechnung. Dass die Partie trotz ausgeglichener Spielanteile deutlich endete, ist eher der Effizienz der Gäste geschuldet, die auch aus wenigen Möglichkeiten Zählbares machten.

So wunderte sich auch SVHU-Manager Oliver Wegmann über den kuriosen Spielverlauf: "Das war komisch. Wir hatten das Match unter Kontrolle. Die beiden Treffer in der zweiten Halbzeit fielen aber mitten in unsere Sturm-und-Drang-Phase hinein."

Jedoch hatte der 26-Jährige auch mahnende Worte an sein Team parat. "In den letzten vier Spielen haben wir jeweils drei Gegentore kassiert. So kann es nicht weitergehen." Zu allem Unglück musste Stürmer Pierre Hallé, der die Henstedt-Ulzburger am Wochenende noch mit drei Treffern zum Unentschieden gegen Schleswig 06 geschossen hatte, mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden.

Derweil setzte der SVHU mit Edgar Zinn bereits den fünften Torwart in der laufenden Saison ein. Der 23-Jährige wurde kurzfristig verpflichtet, da der reaktivierte Sven Barth in den Englischen Wochen nicht zur Verfügung steht, André Zick weiter verletzt ausfällt und Routinier Volker Steen aus beruflichen Gründen nicht immer aushelfen kann. Dazu musste Vincent Driessen gegen Kiel erkrankt pausieren. Zinn spielte zuletzt bei Treubund Lüneburg und zuvor beim FC St. Pauli II.

Der SV Todesfelde versucht an diesem Donnerstag seinen Negativtrend von mittlerweile acht Partien ohne Sieg zu beenden. Die Partie beim VfB Lübeck II wird um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Lohmühle angepfiffen.

Tore: 0:1 Tj. Gutzeit (21.), 0:2 Schlagelambers (53.), 0:3 Gertz (89.).

SVHU: Zinn - Brackelmann, Schultz, Geertz, Tiedemann - Niemeyer, Homp (72. Schauer), Niedermeyer, Kabashi (68. Kolade) - Hallé (58. Pajewski), Schwarzwald.